Assuan, die nettesten Menschen in Ägypten

Assuan ist für mich die netteste “Stadt” in ganz Ägypten. Es ist belebt, soviel ist sicher, denn es ist eine Hauptreiseziel für Touristen. Mehr als zwei Millionen Touristen im Jahr besuchen Luxor und Assuan, und da die zwei Gebiete oftmals mit einander verbunden werden, bedarf es keiner Worte, dass mindestens die Hälft Assuan besucht.

 

Der Nil in Assuan

Der Nil in Assuan

 

Auf den Tourismus in enormen Ausmaß angewiesen seiend, unternimmt diese kleine Stadt gewiss alles, was sie zu leisten im Stande ist, zu gewährleisten, dass diese Hunderttausenden an Touristen, die jedes Jahr kommen, sich wohl fühlen. Die öffentlichen Verkehrsmittel und Straßen entsprechen durchaus dem Standard, den Touristen erwarten würden. Die Stadt ist relativ sauber und es mangelt nicht an Einrichtungen, die Touristen benötigen wie zum Beispiel der leichte Zugang zu Apotheken, Supermärkten und Essen.

Während all dies zufriedenstellend und gut ist, ist es gleichzeitig nicht der Grund, weswegen es die „netteste“ Stadt in Ägypten ist. Was mich dazu veranlasst, dies zu sagen, sind die Menschen aus Assuan. Die Leute dort sind vielleicht die freundlichsten, mit denen Fremde in Ägypten in bestimmt in Kontakt treten werden.

Die Menschen aus Assuan sind hauptsächlich Dorfbewohner mit einem gelassenen Lebensstil, die jahrelang vom Anbau für den eigenen Lebensunterhalt abhängig waren, wobei einige den Touristen die Sehenswürdigkeiten zeigten. Eine bäuerliche Gesellschaft ist für gewöhnlich sehr ruhig und entspannt, denn dort ist nicht so viel los. Dies bestätigt sich besonders hier. Die Menschen sind derart entspannt und seelenruhig, dass es vor Ort nicht viele große Probleme gibt.

Ein weiterer Vorteil des allgegenwärtigen Lebensstiles ist die Art, wie Eltern ihre Kinder aufziehen, und die wenig vorhandenen Einflüsse auf diese Kinder ihre Werte und Moralvorstellungen zu ändern. Wenn in Assuan Familienwerte vermittelt werden, tendieren die Eltern dazu zu ihren Kindern zu halten. Das wird offensichtlich, wenn man entweder die Corneish (Flussufer) oder im „vollen“ Stadtzentrum entlang geht. Als ich die Straßen entlang ging, war ich nicht mehr als irgendein Tourist, der umher spaziert. Die Einheimischen waren sehr höflich und die Kleinsten unter den kleinen Kinder guckten uns mit diesem Ausdruck der Verwunderung und Neugier auf eine Art und Weise an, wie Sie irgendjemanden angucken würden, der sich von Ihnen unterscheidet.

Es gab keine Negativität oder Feindseligkeit gegenüber irgendeinem der anwesenden Menschen. Man wurde weder belässtigt noch irgendetwas dieser Art. Wenn überhaupt, dann waren die Leute zu freundlich, fortwährend winkend, hallo sagend, wenn man vorbei ging, und wollten ein Foto von der Gruppe schließen, um auszuhelfen.

Die Leute wollen ehrlich helfen, und dass Sie Ihren Besuch einfach nur genießen. In Assuan spürt man ein Gefühl von Aufrichtigkeit, dass ich in keiner anderen Stadt Ägyptens finden konnte. Das heißt nun nicht, dass es nicht auch wo anders so sein kann; es bedeutet einfach nur , dass die Menschen hier mehr Respekt und Stolz für ihre Stadt beweisen. Sie können sich zu nahezu jeder Tageszeit draußen bewegen, ohne mit irgendwelchen Problemen konfrontiert zu sein. Wenn man Ägypten nach seinen Bewohnern bewertet, sind dies die Leute, die den Maßstab festlegen sollten!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.