Zeitreise in den Orient

Viele wünschen sich vielleicht nur für einen Tag in einer anderen Zeitepoche zu leben. Am interessantesten wäre es natürlich, wenn man in einem fremden Land landen würde.

Mich zum Beispiel interessiert das Mittelalter in Europa sehr. Die Kleidung, die Bräuche, die Gebäude und die Hexen sind sehr anziehende Themen für mich. Bestimmt wissen Europäer so einiges über ihre Geschichte und wie Europa früher war. Aber wie wäre es das Mittelalter im Orient zu erleben?

Der Orient hat mich schon immer fasziniert. Ich lebe zwar im heutigen „Orient“, aber man kann den nicht wirklich mit der früheren Zeit vergleichen. Vieles hat sich natürlich mit der Zeit verändert.

Kairo ist heute eine der größten Metropolen der Welt und die größte Stadt Afrikas. Aber wer wusste, dass Kairo ursprünglich aus 3 Hauptstädten aus verschiedenen Epochen besteht? Diese sind: Al Askar, Al Qataie und Al Fustat.

Jede dieser Hauptstädte hat ihren eigenen Stil und Charakteristiken. Die Moscheen haben sich von Zeit zu Zeit erweitert und die Baukunst hat sich verbessert. Im heutigen islamischen Kairo stehen die riesige Ibn Tulun Moschee, und die Al Azhar Moschee mit den doppelten Minaretten, die die erste Universität der Welt war.

 

Al Azhar Minarette

Al Azhar Minarette

 

Von den engen Gassen und den schönen kleinen Häusern haben noch viele überlebt. Leider sind die Gassen heute mit Verkäufern und Händlern überfüllt, aber das orientalische exotische Gefühl hat man dort heute noch. Vielleicht sind es die Gewürzgeschäfte oder die alten Gebäude um einen herum, die diesen Ort so hinreißend machen. Eines der alten Gebäude ist Beit Al Seheimi. Man kann dieses Haus als Museum besuchen. Abends finden dort oft Konzerte statt.

 

orientalischer Bazar

orientalischer Bazar

Es ist auch sehr interessant zu wissen, dass damals Christen und Muslims sehr friedlich zusammen lebten. Natürlich gab es hin und wieder alltägliche Probleme. Aber insgesamt kann man sagen, dass es damals viel friedlicher war als heute.

Bis Al Hakim an die Macht kam. Die Lage veränderte sich da drastisch. Er hat viele Maßnahmen unternommen, um zwischen den Religionen zu unterscheiden. Christen mussten jetzt ein riesiges Holzkreuz tragen und Juden mussten ein Stück Holz mit sich herum tragen. Beide durften keine Pferde mehr reiten und keinen Turban mehr tragen. Manche Kirchen wurden abgerissen und neue religiöse Gebäude durften nicht gebaut werden.

Somit wurde das friedliche Zusammenleben von Juden, Christen, und Muslimen im Fatimiden Reich von Al Hakims Politik und Islamisierung in der Verwaltung schwer zerstört.

 

About Christina

Ich heiße Christina. Ich bin halb Österreicherin, halb Ägypterin, und bin in Ägypten aufgewachsen, wo ich die Deutsche Schule besucht habe. Ich finde es gut binational zu sein, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, sowohl die wesltiche als auch die orientalische Perspektive zu sehen und zu verstehen.

2 Comments

  1. Zara Tretyakova

    Hello can I reference some of the material here in this entry if I reference you with a link back to your site?

  2. Francesco Banda Jasso

    Many thanks for writing valuable post regarding the subject. I am a fan of your site. Maintain the great work.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


3 × = neun


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

3 häufig gestellte Fragen über Ägypten

In der letzten Zeit ist uns aufgefallen, dass viele die gleichen Fragen auf unserer Facebook Seite stellten. Deswegen dachte ich mir einen Blog darüber zu schreiben, damit jeder eine Antwort auf seine Frage finden kann.

Hier sind die Fragen:

 

Wann ist die beste Zeit um nach Ägypten zu reisen?

Diese Frage hat keine klare Antwort. Nach Ägypten kann man das ganze Jahr lang reisen. Es kommt aber darauf an, was man vorhat. Wenn Sie Luxor, Assuan und Abu Simbel (Oberägypten) besuchen möchten, dann ist die Zeit von Oktober bis April am besten. Da diese Region im Süden liegt, ist das Wetter in den Sommermonaten nicht ertragbar, weil es dann sehr heiß ist. Falls Sie aber gerne Strandurlaub machen möchten, sind natürlich die Sommermonate perfekt dazu geeignet. Man hat auch das ganze Jahr lang tolles Wetter für tauchen, schnorcheln, schwimmen und sonnenbaden. Wenn Sie gerne in der Wüste campen möchten, sind die Monate zwischen September und Februar die besten. Manchmal kann es in der Wüste abends sehr kalt sein. Machen Sie sich darauf bereit.

Strand am Roten Meer

Strand am Roten Meer

 

Wie viele Tage brauche ich für einen Ägyptenurlaub?

Wie schon gesagt, kommt es auf Ihre Vorlieben an. Geschichteliebhaber könnten hier leben und nicht alle Schätze von Ägypten gesehen haben. Ich empfehle deshalb ungefähr 2 Wochen in Ägypten zu verbringen, um so viele Sehenswürdigkeiten wie möglich sehen zu können. Sie würden da eine Nilkreuzfahrt zwischen Luxor und Assuan machen, Abu Simbel, Alexandria und die Pyramiden von Gizeh besuchen. Falls Sie auch noch in die Wüste möchten, sind 2 weitere Tage genug. Für den Strand sollten Sie auch noch 4-5 Tage einrechnen. D.h., dass Sie im Ganzen ungefähr einen drei wöchigen Ägyptenurlaub planen sollten, damit Sie so viel wie nur geht von Ägypten sehen können.

Wo kann ich die Mumien sehen?

Es ist ganz einfach: Die 2 besten Plätze, um Mumien zu sehen, sind im Tal der Könige (ausgewählte Gräber) und im Ägyptischen Museum (der Mumiensaal). Bei beiden muss man extra Tickets kaufen für je 100 LE. Es wird aber in beiden Plätzen sehr voll sein, denn wer wird schon in Ägypten sein und nicht die Pharaomumien sehen möchten.

 

Das waren die ersten Fragen. Ich hoffe, dass meine Antworten ein wenig weitergeholfen haben. Falls Ihnen noch mehr Fragen einfallen, kommentieren Sie einfach unten!

 

About Christina

Ich heiße Christina. Ich bin halb Österreicherin, halb Ägypterin, und bin in Ägypten aufgewachsen, wo ich die Deutsche Schule besucht habe. Ich finde es gut binational zu sein, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, sowohl die wesltiche als auch die orientalische Perspektive zu sehen und zu verstehen.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


neun + 4 =


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Das Dahabiya Erlebnis

Agatha Christie Dahabiya

Agatha Christie Dahabiya

 

Viele Leute besuchen Ägypten mit der Absicht eine Nilkreuzfahrt zu machen. Sie überlegen nur, ob sie jetzt ein Nilkreuzfahrtschiff oder eine Feluke nehmen sollen. Leider kommt da die Dahabiya nicht wirklich in Betracht. Der Grund dafür ist, dass die meisten Ägyptentouristen mit einem limitierten Budget nach Ägypten reisen und die Dahabiya leider ein bisschen teurer ist. Falls Ihr Budget höher als der Durchschnitt ist, ist die Dahabiya das richtige für Sie. Hier sind die Gründe:

  • Dahabiyas sind klein, sehr klein sogar. Auf einem durchschnittlichen Boot  haben 10-16 Gäste Platz. Die meisten haben 5-8 Doppelbettkabinen. Das hat mehrere Vorteile. Erstens: Der Service am Boot ist sehr speziell. Da die Gästeanzahl wenig ist, wird nach individuellen Vorlieben gefragt und die Wünsche werden erfüllt. Das macht das Erlebnis sehr besonders und unvergesslich. Ein anderer Vorteil ist, dass die Gäste sich besser und persönlicher kennenlernen können. Man kann sich entweder entspannt am Deck der Dahabiya kennenlernen, oder in Ausflügen kennenlernen, die die Dahabiya organisiert. Bei der Nilkreuzfahrt ist das total anders. Es sind ungefähr 100-140 Gäste am Bord und man kann sich schwer persönlich kennenlernen.

 

Agatha Christie Deck

Agatha Christie Deck

 

  • Man bekommt viel mehr auf einer Dahabiya zu sehen als auf einem typischen Nilkreuzfahrtschiff. Alle Ausflüge werden von der Dahabiya organisiert und nicht von einem anderen Reisebüro, d.h., dass alle Dahabiya Gäste zusammen eine Tour machen und zur gleichen Zeit zur Dahabiya zurückkehren. Dadurch hat man viel mehr Freizeit als wenn man auf einem Nilkreuzfahrtschiff ist und auf die verspäteten Gäste warten muss. Man besucht mit der Dahabiya nicht nur die typischen Sehenswürdigkeiten in Assuan, Luxor, Edfu und Kom Ombo, sondern auch andere Inseln auf dem Weg. Darunter sind El Hegz Insel, wo man den Tempel der Hörner besucht, und Gabal El Selsela.

 

Agatha Christie, luxuriöses Zimmer

Agatha Christie, luxuriöses Zimmer

 

  • Eine andere Attraktion der Dahabiya ist ihre Geschichte. Viele der Dahabiyas wurden in den 80er Jahren gebaut. Aber es gibt auch besondere Dahabiyas, die Mitte des 19.Jahrhunderts gebaut wurden, und die von dem Könighaus benutzt wurden. Die Königsfamilie ist mit der Dahabiya zwischen Luxor und Assuan gesegelt und kam sogar auch nach Kairo. Die Boote wurden natürlich oft renoviert, aber sie haben ihren eleganten, royalen Charme nie verloren. Damals sind nur Könige, Königinnen, Prinzen, Prinzessinnen und royale Persönlichkeiten mit den extravaganten Dahabiya Booten gereist.

 

Es ist eine unvergessliche Erfahrung mit einem royalen Dahabiya Boot aus dem 19. Jahrhundert zu reisen. Es lohnt sich auf jeden Fall dafür zu sparen.

* Eine durchschnittliche Nilkreuzfahrt kostet ungefähr US$500 pro Person, 4 Tage und 3 Nächte.

Eine Dahabiya kostet ungefähr US$1000 pro Person, 6 Tage und 5 Nächte.

 

Falls Ihnen eines der Angebote gefällt, schreiben Sie mir oder unserem Team und wir werden alles für Sie organisieren!

About Christina

Ich heiße Christina. Ich bin halb Österreicherin, halb Ägypterin, und bin in Ägypten aufgewachsen, wo ich die Deutsche Schule besucht habe. Ich finde es gut binational zu sein, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, sowohl die wesltiche als auch die orientalische Perspektive zu sehen und zu verstehen.

1 Comment

  1. Andrea A Johnson

    Very useful blog. Keep up the good work.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


8 + fünf =


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ägyptische Tradition

Die ägyptische Tradition reicht bis zu 7.000 Jahren v.Chr.

Die Ägypter sind ein sehr traditionelles Volk. Viele Dinge, die sie machen, oder sagen hat eine lange Geschichte. Diese Tradition ist entweder mit der Religion oder mit der ägyptischen Geschichte verbunden.

Ägypten ist heutzutage ein modernes Land, doch die Menschen sind sehr mit ihrer Tradition und Kultur verbunden, was zum Vorteil der Touristen ist. In keinem Land findet man so tiefführende Tradition. Wenn man die Ägypter so beim Alltag betrachtet, sieht man gleich, dass sie sehr religiös sind. Es ist egal, ob sie Muslime oder Christen sind.

Es ist immer sehr beeindruckend, wie oft sie das Wort ‚Gott‘ sagen. Wenn sie über die Zukunft reden, sagen sie immer ‚Inscha Allah‘, was so viel wie ‚so Gott will‘ bedeutet. Sie drücken ihre Zufriedenheit mit ‚Alhamdullelah‘ (Gott sei Dank), und ihre Verzweiflung mit ‚Ya Rab‘ (Mein Gott) aus.

Blaue Auge gegen Neid

Blaue Auge gegen Neid

Der blaue Lapislazuli Skarabäus, den viele als Souvenir kaufen, ist ein Glücksbringer. Was viele nicht wissen ist, das die Farbe Blau auch gegen Neid hilft. Ich war einmal bei einer Hellseherin, die mir sagte, dass sehr viel ‚Neid um mich herum ist‘. Sie empfahl mir gleich einen blauen Anhänger zu kaufen und den immer zu tragen. Ich persönlich glaube nicht daran. Aber ich fand es sehr interessant.

Es gibt ein ägyptisches Dessert, dass Om Ali (Alis Mutter) heißt. Die Geschichte der Benennung dieses Gerichts ist wirklich interessant.  Als die Mameluken Ägypten regierten, war ‚Schagaret Al Dor‘ die Herrscherin. Sie war sehr unbeliebt. Frauen kamen einmal – unter der Leitung von Om Ali- in ihr Zimmer hoch und brachten sie um. Danach haben sie vor Freude jedem ein Stück Dessert ausgeteilt, dass sie dann ‚Om Ali‘ nannten.

Dazu kommen noch die ägyptischen Sprüche. Ich kenne nicht viele, aber eines meiner Lieblingssprüche ist: ‚Die sich schämten, sind gestorben‘. Man fragt sich dann, wie ist man auf so einen Spruch gekommen? Erst vor ein paar Tagen hat mir eine Freundin das erklärt, und zwar führt dieser Spruch in die osmanische Ära Ägyptens zurück. Die Türken haben das ‚öffentliche Bad‘ in Ägypten eingeführt. Natürlich waren Männer und Frauen getrennt. In diesem Bad gab es einen Wellness Bereich, wo man sich ausziehen musste. Als es dort einmal brannte, rannten viele Frauen nackt aus dem Bad auf die Straße. Die Frauen, die sich aber schämten sind gestorben.

Es gibt noch viele andere Aspekte, von denen ich schreiben könnte. Aber ich lasse den Rest für Sie, damit Sie selber die Kultur und Tradition von Ägypten entdecken.

About Christina

Ich heiße Christina. Ich bin halb Österreicherin, halb Ägypterin, und bin in Ägypten aufgewachsen, wo ich die Deutsche Schule besucht habe. Ich finde es gut binational zu sein, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, sowohl die wesltiche als auch die orientalische Perspektive zu sehen und zu verstehen.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


× drei = 9


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Das ägyptische Essen

Schon mal Koschari probiert? Gerollte Weintraubenblätter oder Fatta? Nein? Dann ist jetzt die Zeit dazu!

Ägyptisches Essen ist bekannt für die Vielfalt der Zutaten, die Schärfe und die Deftigkeit.

Ägypter lieben Essen. Dies wird sichtbar, wenn man sieht, wie lange Hausfrauen in der Küche stehen, und wie viele verschiedene Gerichte da rauskommen. Ägypter legen sehr großen Wert auf Essen. Sie geben auch viel Geld für Essen aus. Man muss da aber berücksichtigen, dass die Preise von Lebensmittel, Obst, Gemüse und Brot ständig steigen.

Ägyptische Einladung

Ägyptische Einladung

Das schönste Erlebnis, das man in Ägypten haben kann ist, wenn man bei einer ägyptischen Familie eingeladen ist. Die Gastfreundlichkeit der Ägypter ist einmalig. Auf dem Tisch stehen vielleicht 7 verschiedene Gerichte: z.B. Fleisch, Hühnchen, Reis, Gemüseeintopf, gefüllte Weintraubenblätter/Kohlblätter/Gemüse, Melokheya, Salat und Fatta. Man weiß dann nicht, wie man alles probieren soll. Die Gastgeber werden ständig versuchen Essen anzubieten, und werden paar Mal nachfragen, ob alles schmeckt und ob man noch Hunger hat. Nach dem Essen wird dann sofort Tee angeboten. Das ist so typisch ägyptisch.

Mahschi - Gefüllte Weintraubenblätter

Mahschi - Gefüllte Weintraubenblätter

Dieses Szenario wird sich dann bei allen Einladungen abspielen. Besonders in Ramadan (das Fastenmonat der Muslime) oder in anderen Festen, ob jetzt christliche oder muslimische Feste.

Ägypter lieben Fleisch. Es darf bei keinem Essen fehlen. Obwohl die Fleischpreise sehr gestiegen sind, achten die Ägypter immer darauf. Es zeigt auch den Wohlstand. Zu christlichen Fastenzeiten dürfen die Christen kein Fleisch, Hühnchen, manchmal auch keinen Fisch essen. Deswegen ist es im Fest dann wichtig, dass Fleisch auf den Teller kommt. Bei den Muslimen gibt es das Opferfest (Eid Al Adha), wo sie Tiere als Symbol der Opfergabe schlachten.

Obwohl Ägypter das traditionelle Essen lieben, sind sie für neues Essen immer offen. Es gibt sehr viele ausländische Restaurants, die z.B. chinesisches, japanisches, italienisches, deutsches, indisches Essen anbieten.

Ich könnte jetzt stundenlang über Essen schreiben. Aber es gibt nichts Besseres, als das Essen selber zu probieren.

 

About Christina

Ich heiße Christina. Ich bin halb Österreicherin, halb Ägypterin, und bin in Ägypten aufgewachsen, wo ich die Deutsche Schule besucht habe. Ich finde es gut binational zu sein, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, sowohl die wesltiche als auch die orientalische Perspektive zu sehen und zu verstehen.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


7 − = zwei


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kairo schläft nie!

Kairo war die Stadt der 1000 Minaretten. Heute ist es die Stadt der vielen Beleuchtungen. Es gibt nichts schöneres, als Kairo in der Nacht vom Flugzeug aus zu sehen.

Kairo in der Nacht

Kairo in der Nacht

Kairo ist eine 20 Millionen Stadt. Diese Stadt kommt nie zur Ruhe. Morgens und nachmittags sind tausende von Pendler unterwegs. Da die Stadt so riesig ist, kann man diejenigen, die nur den Nil überqueren (die aus Giza kommen) auch schon Pendler nennen.

Stau ist etwas Alltägliches in Kairo. Wenn es keinen Stau gibt, frag ich mich gleich, ob heute ein besonderer Tag ist. Leider verbringt man sehr viel Zeit pro Tag im Stau. Das Autofahren ist hier auch so eine Sache. Es wird immer gesagt, dass, wenn man in Ägypten Autofahren kann, man überall auf der Welt fahren kann. Diesem kann ich nur zustimmen. Das wichtigste ist, dass man geduldig ist, und sich nicht immer zu sehr aufregt, weil das hier eben so ist. Man muss das Beste daraus machen.

Was machen junge Leute so in ihrer Freizeit?

Es ist so: Man kann in Kairo zu jeder Zeit etwas machen. Diese Stadt hat immer was Geheimnisvolles zu bieten. Wenn die Europäer ins Bett gehen, fängt das Nachtleben in Kairo erst richtig an. Es ist egal, ob es jetzt Wochenende ist oder nicht. Die Straßen werden immer voll sein.

Man kann in Kairo schon mit 10LE ausgehen. Man kann aber auch bis zu 500 LE bei einem Ausgehen verbrauchen. An jeder Ecke wird man Straßencafés finden. Dort sitzen aber meistens nur Männer, die Shisha rauchen, Tee trinken, und Domino oder Karten spielen. In solchen Cafés kann man als Frau meistens nur in touristischen Gebieten hingehen.

Eines davon ist das „Al Fischawi Café“ im Khan Al Khalili Bazar. Dieses Café ist 250 Jahre alt und sehr berühmt. Der Nobelpreisträger Naguib Mahfouz hat dort schon viele Stunden verbracht. Es ist im alten Stil gebaut, hat Holzbänke-und Stühle, und bietet ausschließlich Getränke an. Es ist wirklich ein Platz, den man in seiner Ägyptenreise besucht haben muss. Nach langen Spaziergängen und Shoppen im Khan Al Khalili kann man sich dort gut ausruhen.

El Fischawi Cafe

El Fischawi Cafe

Wenn man jetzt nicht in so einem Straßencafé sitzt, kann man auch seinen Abend anders genießen. Viele junge Leute treffen sich in Cafés, oder Restaurants, die sehr europäisch sind. Es ist dort schon ein bisschen teurer, aber sie haben meistens eine gute Atmosphäre und Bedienung.

Die Ägypter sind meiner Meinung nach Nachtmenschen. Die Geschäfte und Cafés schließen hier vielleicht gegen Mitternacht. Man findet hier immer etwas, das man unternehmen kann. Man muss sich nur der Stadt hingeben und sie wird das Beste daraus machen.

 

About Christina

Ich heiße Christina. Ich bin halb Österreicherin, halb Ägypterin, und bin in Ägypten aufgewachsen, wo ich die Deutsche Schule besucht habe. Ich finde es gut binational zu sein, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, sowohl die wesltiche als auch die orientalische Perspektive zu sehen und zu verstehen.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


+ 8 = vierzehn


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Sicherheit in Ägypten

Dieser Artikel wird ein bisschen ernster sein, als meine restlichen Artikel. Ich möchte über ein wichtiges Thema reden, und zwar: Die Sicherheit in Ägypten.

Ich werde jetzt nicht diese Events verteidigen oder unterstützen, die in letzter Zeit passiert sind. Ich bin mir sicher, dass Gewalt nicht die Lösung für die vielen Probleme ist. Ich möchte den Lesern auch verständlich machen, wie es ist, als Ausländerin hier zu leben.

In diesen Tagen haben alle Medien ihre Augen auf Ägypten gerichtet, beginnend mit den Parlamentschaftswahlen und zuletzt die Fußball Tragödie in Port Said. Es ist kein Geheimnis, dass die Sicherheitslage sich  in Ägypten im letzten Jahr verändert hat. Viele Ereignisse waren nicht immer 100% friedlich.

Was ich darüber sagen möchte ist, dass obwohl sich die Medien sehr auf diese Ereignisse fokussierten, das nicht bedeutet, dass ganz Ägypten ein hoffnungsloser Fall ist. Die Prostete finden am Tahrir Platz statt. Man kann den Tahrir Platz sehr gut mit den Times Square in New York vergleichen. Die Demonstrationen waren nur in diesen einen Platz und waren eher distanziert. Natürlich gab es dort Gewalt, aber gab es nicht auch Gewalt bei der Occupy Bewegung in Cleveland, Oakland, New York, in den Protesten in Rom, und noch viele mehr. Such mal in Google danach, und du wirst sehen, wie viel Gewalt in diesen Protesten war. Hat das dich dazu gebracht, deine Reise nach New York oder Rom abzusagen? Ich glaube nicht. Weißt du warum? Weil du weißt, dass diese Proteste nur in einer bestimmten Gegend stattfinden und sich nicht in der ganzen Stadt verbreiten. Das kann man gut mit Ägypten vergleichen. Es gibt aber einen wichtigen Unterschied, und zwar, dass es bei uns keinen Taschendiebstahl und keine Kriminalität gibt.

Mit allem Respekt muss ich sagen, dass Ägypten noch immer sicherer, als manche andere Länder ist.

Letzten Sommer war ich in Italien auf Urlaub. Ich habe ständig eine Gürteltasche getragen, wo ich meinen Pass und mein Geld hineingab. Ich hatte aber Wechselgeld in meinen Hosentaschen. Die Angst war da, dass ich jeder Zeit ausgeraubt werden könnte. Zwei Wochen vor meiner Reise wurde ein amerikanischer Tourist getötet und ausgeraubt. Aber ich flog trotzdem hin. Das einzige, was ich tun konnte war, immer auf meine Umgebung aufzupassen, und, dass ich nicht in unbeleuchtete Gegenden abends spazieren gehe.

Als ich in in New Jersey und Boston lebte, musste ich immer aufpassen, wo und wann ich war, weil die Kriminalitätsrate dort sehr hoch war. Jeden zweiten Tag hörte man schreckliche Geschichten über Kriminalität in den Nachrichten.

Aber als ich hier her zog, fühlte ich mich viel sicherer. Natürlich kann ich hier nicht die gleichen Sachen tragen, die ich in meiner Heimat anhatte. Aber ich hatte nie das Gefühl, dass mich gleich einer anhalten wird, und mir eine Pistole an den Kopf halten wird.

Natürlich heißt das nicht, das man hier Tag und Nacht herumgehen kann, und gar keine Sorgen haben soll. Man muss immer aufpassen wo man ist, besonders in Menschenmengen. Aber im Allgemeinen ist die Angst in Ägypten nicht so groß.

Ich weiß nicht genau, was ich über das Fußballspiel sagen soll. Was da passiert ist, ist einfach falsch, und darf nie passieren. Wer auch immer für diese Sache verantwortlich ist, hat falsch gehandelt. Es ist wirklich traurig, dass so viele Menschen starben und sich verletzten. Es war einfach nur beängstigend.

Man sollte diese Geschichte aber von beiden Seiten betrachten. Wie viele Spiele finden jedes Jahr statt? Hundert? Tausend? Vielleicht. Es gibt ungefähr 2 oder 3 Spiele, wo Ahly und Zamalek spielen (vergleichbar mit Red Sox und Yankees). Es geht dann da richtig zur Sache. Aber so eine Tragödie passierte nie. Was ich sagen möchte ist, dass, was da in Port Said passierte, nicht das tägliche Leben in Ägypten reflektiert.

Das gleiche gilt auch für die Geiselnahme der zwei Amerikaner in der Halbinsel Sinai. Es ist nicht richtig, und sollte auch nicht passieren. Aber hat jemand mal gehört, dass bei einer Geiselnahme, die Geiseln die Zeit mit den Fängern Spaß gemacht hat? Dass sie nur einen Tag gefangen waren, und dass sie mit Respekt behandelt wurden, und ihnen nichts passiert ist? Es passiert nie, stimmt‘s?

Was ich sagen möchte ist: Ja, die letzte Zeit war nicht so sicher. Ja, ein paar negative Dinge passierten. Aber es waren immer Vorkommnisse, die weit weg vom täglichen Leben passiert sind. Es wird die Reise eines Touristen nicht beeinflussen und ihn nicht behindern seine Reise fortzuführen.

Das nächste Mal, wenn Sie schlechte Nachrichten, von dem Land, das Sie besuchen möchten, hören…nehmen Sie einen tiefen Atemzug und denken Sie noch mal darüber nach. Sie müssen wissen, dass das Land riesig ist. Was Sie in den Nachrichten hören, beeinflusst die Sicherheit der 10 Millionen Touristen und der 80 Millionen Einwohner, die nicht in den Protesten mitmachen nicht. Es ist wirklich sicher, um das Land zu besuchen, oder hier zu leben!

 

About Christina

Ich heiße Christina. Ich bin halb Österreicherin, halb Ägypterin, und bin in Ägypten aufgewachsen, wo ich die Deutsche Schule besucht habe. Ich finde es gut binational zu sein, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, sowohl die wesltiche als auch die orientalische Perspektive zu sehen und zu verstehen.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


neun − 3 =


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ramadan in Ägypten

Viele meinen, dass der Fastenmonat Ramadan eine besondere Zeit ist. Aber was macht diese Zeit so besonders?

Ramadan Dekorationen

Ramadan Dekorationen

Wenn die Straßen in Kairo bunt dekoriert sind, Ramadanlieder hoch und runter laufen, Kinder auf den Straßen spielen und toben, weiß man, dass Ramadan vor der Tür steht

Ramadan ist ein besonderer Monat für die islamische Welt. Er gilt als heiliger Monat, weil in diesem Monat dem Propheten Mohammad der Quran offenbart wurde.  In diesem Monat sollen Muslime fasten und sich Allah nähern.  Sie sollen aber auch ein besserer Muslim werden, in dem sie Armen helfen, gute Taten machen, schlechte Angewohnheiten nicht tun und einfach ein besserer Mensch werden. Alle Muslime sollten eigentlich fasten, aber es gibt ein paar Einzelfälle, wo Muslime von dem Fasten befreit werden, zum Beispiel schwangere Frauen, Kranke, und Leute, die verreisen.

Muslime fasten ab Sonnenaufgang und beenden das Fasten mit dem Sonnenuntergang, d.h. sie dürfen den ganzen Tag lang nicht essen und trinken. Dieses Jahr ist es für Muslime besonders schwer, weil die Fastenzeit 15 Stunden dauert und noch dazu in den 40°C heißen Sommer ist. Muslime haben ihren eigenen Kalender, der auf dem Mondzyklus basiert ist, deswegen verschiebt sich der Ramadan jedes Jahr um ungefähr zwei Wochen. Grob ausgerechnet bedeutet das, dass alle 30 Jahre Ramadan im Sommer stattfinden wird, und somit das Fasten wieder schwerer ist.

Während des Tages sind die Straßen eher leer. Leute meiden die Sonne und den Stress. Vor der Essenszeit um ungefähr 19:00 Uhr kann man beobachten, wie jeder schnellstmöglich zu Hause sein möchte, um ja von zu Hause aus den „Mu’azin“ zu hören, wenn er zum Gebet ruft und dann die Fastenzeit zu Ende ist. Die Essenszeit „Iftar“, was Frühstück bedeutet, ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Familien versammeln sich, essen zusammen, und machen Einladungen. Jeder freut sich über die tolle Atmosphäre und das super leckere Essen. Ramadan ist bekannt für ein paar Essenspezialitäten, die es fast nur im Ramadan gibt. Dies sind meistens Süßigkeiten oder Getränke.

Nach dem Essen ruhen sich die Leute erst mal aus. Gegen 20:30 Uhr gehen viele in die Moschee beten. Es gibt ein besonderes Gebet im Ramadan, das „Tarawih“ heisst und nur im Ramadan stattfindet.  In diesem Gebet wird über 30 Tage der ganze Quran durchgelesen. Danach gehen Leute aus und haben Spaß bis in die frühen Morgenstunden, wo Sie vor dem Sonnenaufgang noch mal essen (Suhur), um den morgigen Fastentag zu überstehen.

So ungefähr sieht ein Ramadantag bei den Muslimen in Ägyptern aus. Es ist auf jeden Fall interessant diese Zeit einmal mitzuerleben und Ägypten ganz anders zu sehen.

 

Tags:

About Christina

Ich heiße Christina. Ich bin halb Österreicherin, halb Ägypterin, und bin in Ägypten aufgewachsen, wo ich die Deutsche Schule besucht habe. Ich finde es gut binational zu sein, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, sowohl die wesltiche als auch die orientalische Perspektive zu sehen und zu verstehen.

1 Comment

  1. Michaela

    Ein sehr informativer Beitrag. Ich finde noch wichtig zu erwaehnen, dass diese Essenszeiten nur fuer dieses Jahr 2012 gelten. http://www.egytext.de/2012/07/fastenzeit-im-ramadan-2012/

    Viel Spass beim bloggen :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


5 × = vierzig


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Die Löwen der Kasr El Nile Brücke

Eines der neuzeitlichen Wahrzeichen Ägyptens befindet sich in der Hauptstadt Kairo. Selbst wenn Ägypten auf dem afrikanischen Kontinent liegt, assoziieren es nur wenige Leute mit der wilden Tierwelt des Kontinents. Ich wette, Sie wären überrascht zu erfahren, dass ein sehr berühmtes, modernes Wahrzeichen in Kairo vier Löwen sind! Machen Sie sich keine Sorgen, diese Löwen sind nicht wirklich real. Vielmehr sind diese vier Löwen Bronzestatuen, paarweise auf der Kasr El Nile Brücke platziert eine Art Wächter oder Beschützer der Brücke.

 

Kasr El Nile Brücke

Kasr El Nile Brücke

 

Es ist irgendwie eigenartig diese Löwen zu sehen, die von dem französischen Künstler Alfred Jacuemart entworfen wurden und stolz auf den zwei gegenüberliegenden Seiten des Nils in der verkehrsreichsten Stadt ganz Ägyptens stehen. Die Kasr El Nile Brücke ist eine Hauptbrücke, die das Ostufer Kairos mit dem Inselstadtteil Zamalek verbindet. Die Brücke wurde 1933 an der Stelle einer älteren Brücke fertiggestellt, die nicht mehr länger das dortige Verkehrsaufkommen bewältigen konnte.

Die Brücke zu seiner Zeit war schon ein Meisterstück mit seinen 382 Metern Länge. Sie ist vom Typ her eine Doppelständerbrücke mit einem 67 Meter langen Teilstück, das sich öffnen kann und Booten somit die Durchfahrt erlaubt. Dieser Vorgang dauerte 3 ½ Minuten und erwies sich als eine echte Herausforderung für Dorman, Long, and Co., die Firma, der die Verantwortung für den Bau der Brücke übertragen wurde und zuvor bereits die Sydney Harbor Bridge erbaut hatte.

Als die Brücke fertiggestellt wurde, wurde eine riesige „Party“ gefeiert. König Fuad lud viele internationale Gäste ein der Einweihung der Brücke durch Kedive Ismail, König Fuads Vater, beizuwohnen.

Die Löwen sollten ursprünglich nach Alexandria gesendet werden, um wache rund um die Statue Mohamed Ali Pashas zu stehen, aber man entschied sich letztlich dazu, dass sie stattdessen nach Kairo gehen würden.

 

Löwen werden auf der Brücke installiert

Löwen werden auf der Brücke installiert

 

Die Löwen standen aufrecht, die Brücke beschützend, die nach der Revolution von 1952 zu Kasr El Nile Brücke umbenannt wurde, während sie 1933 installiert wurde. Seitdem, inzwischen schon 78 Jahre, tun die Löwen still und leise ihre Pflicht, beschützten die Brücke und diejenigen, die sie benutzen, um den Fluss zu überqueren, genau wie die geringfügig peinlichere Pflicht des „Posierens“ für Fotos mit Touristen, die sowohl ausländische als auch inländische oder einfach nur Leute, die äußerst amüsiert von den Statuen sind!

Diese Löwen wurden sehr berühmt und erkennbar, dass die Ägypter sich wirklich große Mühe gegeben haben diese zu pflegen. Nach der Revolution im Februar wurden Menschen dabei fotografiert, wie sie die bronzenen Beschützer der Brücke reinigten.

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie Kairo besuchen, sollten Sie eine kurzen Spaziergang vom Ägyptischen Museum und dem Tahrir-Platz einlegen und diese unglaublichen Monumente bestaunen!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


× acht = 56


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Die Nordküste

Es ist gewiss kein Geheimnis, dass die Sommer in Ägypten außergewöhnlich heiß sind und die Temperaturen in den heißesten Monate Juli und August bis in die 40er Celsiusgrade ansteigen. Lebt man in solch betriebsamen Städten wie Kairo oder Alexandria, kann es sehr, sehr heiß werden. So ist es nicht verwunderlich, dass Ägypter gedenken den Menschenmassen zu entfliehen und eine Ziel anzusteuern, in dem sie den Summer wirklich genießen können. Für die meisten Ägypter würde das logischerweise bedeuten, sich in Richtung Nordküste zu bewegen, denn diese is nicht so weit weg. Kairoer und Alexandriner steuern die nördliche Küste an, damit sie das wunderschöne Mittelmeeres genießen können.

Die berühmtesten Destinationen entlang der Nordküste umfassen einige Teile Alexandrias, Marsa Matrouh und den Streifen der Küstenlinie zwischen den beiden Reisezielen, auf Arabisch Sahel genannt. Das ägyptische Volk hat sich seit der Zeit der Ptolemäer Alexandrias erfreut und Kleopatra hatte obendrein einige Bäder in der Umgebung. Geschichtlich war es ein Favorit der Angehörigen der königlichen Familien, was die Montazah und Maamoura Paläste eindrucksvoll dokumentieren, die auf privaten Arealen an der Küstenlinie Alexandrias gelegen sind.

 

Meeresblick in Alexandria

Meeresblick in Alexandria

 

Marsa Matrouh ist ebenfalls ein bekanntes Reiseziel für diejenigen, die einfach nach Entspannung Ausschau halten. Als eine kleine Küstenstadt, hat Matrouh nicht viel an Aktivitäten zu bieten und so gibt es auch nur eine Hauptstraße mit Läden und Restaurants. Das bedeutet so in etwa, dass die Hauptabsicht Marsa Matrouh zu besuchen die gute, alte Ruhe und Erholung ist. Besucher können einen Wagen anmieten und sich zum Ageeba Strand fahren lassen, der durch das Meer aus dem Berg herausgehauen wurde. Oder sie gehen am Ubayyed Strand schwimmen, der durch seine weißen, sandigen Badestrände und klares Wasser besticht.

 

Marsa Matrouh Strand

Marsa Matrouh Strand

 

Der Abschnitt zwischen diesen zwei Städten wird Sahel genannt. Dieses Gebiet wurde durch viele Anlagen, die hier erbaut wurden, sowie Shops und Restaurants entwickelt. Tausende an Chalets wurden erbaut und Sahle Sahel ist der angesagteste Ort während den Sommermonaten. Familien werden dort eine Woche oder soetwas in der Art verbringen und die arbeitende Horde verbringt nahezu jede Woche dort. Die Strände sind großartig und das Nachtleben ist tatsächlich sehr lebhabt, denn viele der Klubs in Kairo öffnen während des Sommers auch in einer Location in der Sahel ihre Pforten.

Für den typischen Ägypter sind dies beliebt Optionen während des Sommers einige Zeit am Strand am Mittelmeer zu verbringen und. Wenn Sie also die Zeit haben, unternehmen Sie einen Ausflug zur Nordküste. Mit Sicherheit werden Sie dort halb Ägypten – seine Zeit genießend – vorfinden!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


neun × = 81


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Haie? Pfff, welche Haie?

Ägypten ist aus vielen Gründen ein populäres Reiseziel. Während die meisten Feriengäste das Land besuchen, um die Pyramiden, die Tempel und die Monumente bei Luxor und Assuan zu sehen, kommen Andere, um sich an den Stränden des wunderschönen Roten Meeres erfreuen zu können. Diejenigen, die zum Roten Meer kommen, besuchen diese aus einem von zwei Gründen, oder aus beiden: Am Strand entspannen und braun werden und/ oder tauchen und schnorcheln gehen.

Nun weiß ich, dass es letztes Jahr zu ein paar Haiattacken vor Sharms Küste gekommen ist, und dass Angst vor dem Schwimmen und Besuch in Ägypten herrschte. Wegen den Haiangriffen änderten viele Leute ihre Reisepläne und besuchten nicht Sharm sondern andere Orte in Ägypten oder gleich andere Länder. Die Sache ist die: Haiattacken passieren überall auf der Welt. Zum Beispiel sind Florida und Südafrika für Haiangriffe bekannt. So erinnere ich mich, dass es vor ein paar Jahren eine erhöhte Anzahl an Haiattacken vor der Küste Floridas gegeben hat. Zu dieser Zeit wurden die Leute gewarnt nicht am Strand schwimmen zu gehen, weil sich Haie recht nah ans Ufer heranwagten.

Laut dem International Shark Attack File waren es im Zeitraum von 1882 – 2004 insgesamt 493 Personen, die in Florida von Haien attackiert wurden, wovon elf tödlich ausgegangen sind. Das ergibt einen Durchschnitt von vier Attacken pro Jahr. Indessen gab es in den letzten 20 Jahren sogar nur 14 Haiangriffe in Ägypten, von denen lediglich drei tödlich ausgegangen sind. Damit sind 14 im gesamten Land gemeint im Gegensatz zu den Zahlen, die ich zuvor erwähnt habe und die sich nur auf den Staat Florida bezogen und nicht alle Küstenstaaten.

 

 

Hai schwimmt friedlich mit Fischen im Roten Meer

Hai schwimmt friedlich mit Fischen im Roten Meer

 

Gründsätzlich kann man mit Sicherheit sagen, dass Haiattacken in Ägypten zwar vorkommen, aber eben in viel geringerer Zahl als im südlichen US-Bundesstaat Florida, und die Leute zögern nicht die wunderschönen Strände der USA zu besuchen. Also warum zögern und solch ein bildhaft schönes Land mit toller Küstenlinie und atemberaubender Unterwasserlandschaft nicht besuchen, weil etwas passieren könnte, das äußerst unwahrscheinlich ist?

Mein Ratschlag ist: Kommen Sie und besuchen Sie das Land, lassen Sie sich in Sharm und anderen Rot-Meer-Gebieten wie Dahab, Taba, Hurghada und Nuweiba unterhalten und vergnügen Sie sich!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


− fünf = 2


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Assuan, die nettesten Menschen in Ägypten

Assuan ist für mich die netteste “Stadt” in ganz Ägypten. Es ist belebt, soviel ist sicher, denn es ist eine Hauptreiseziel für Touristen. Mehr als zwei Millionen Touristen im Jahr besuchen Luxor und Assuan, und da die zwei Gebiete oftmals mit einander verbunden werden, bedarf es keiner Worte, dass mindestens die Hälft Assuan besucht.

 

Der Nil in Assuan

Der Nil in Assuan

 

Auf den Tourismus in enormen Ausmaß angewiesen seiend, unternimmt diese kleine Stadt gewiss alles, was sie zu leisten im Stande ist, zu gewährleisten, dass diese Hunderttausenden an Touristen, die jedes Jahr kommen, sich wohl fühlen. Die öffentlichen Verkehrsmittel und Straßen entsprechen durchaus dem Standard, den Touristen erwarten würden. Die Stadt ist relativ sauber und es mangelt nicht an Einrichtungen, die Touristen benötigen wie zum Beispiel der leichte Zugang zu Apotheken, Supermärkten und Essen.

Während all dies zufriedenstellend und gut ist, ist es gleichzeitig nicht der Grund, weswegen es die „netteste“ Stadt in Ägypten ist. Was mich dazu veranlasst, dies zu sagen, sind die Menschen aus Assuan. Die Leute dort sind vielleicht die freundlichsten, mit denen Fremde in Ägypten in bestimmt in Kontakt treten werden.

Die Menschen aus Assuan sind hauptsächlich Dorfbewohner mit einem gelassenen Lebensstil, die jahrelang vom Anbau für den eigenen Lebensunterhalt abhängig waren, wobei einige den Touristen die Sehenswürdigkeiten zeigten. Eine bäuerliche Gesellschaft ist für gewöhnlich sehr ruhig und entspannt, denn dort ist nicht so viel los. Dies bestätigt sich besonders hier. Die Menschen sind derart entspannt und seelenruhig, dass es vor Ort nicht viele große Probleme gibt.

Ein weiterer Vorteil des allgegenwärtigen Lebensstiles ist die Art, wie Eltern ihre Kinder aufziehen, und die wenig vorhandenen Einflüsse auf diese Kinder ihre Werte und Moralvorstellungen zu ändern. Wenn in Assuan Familienwerte vermittelt werden, tendieren die Eltern dazu zu ihren Kindern zu halten. Das wird offensichtlich, wenn man entweder die Corneish (Flussufer) oder im „vollen“ Stadtzentrum entlang geht. Als ich die Straßen entlang ging, war ich nicht mehr als irgendein Tourist, der umher spaziert. Die Einheimischen waren sehr höflich und die Kleinsten unter den kleinen Kinder guckten uns mit diesem Ausdruck der Verwunderung und Neugier auf eine Art und Weise an, wie Sie irgendjemanden angucken würden, der sich von Ihnen unterscheidet.

Es gab keine Negativität oder Feindseligkeit gegenüber irgendeinem der anwesenden Menschen. Man wurde weder belässtigt noch irgendetwas dieser Art. Wenn überhaupt, dann waren die Leute zu freundlich, fortwährend winkend, hallo sagend, wenn man vorbei ging, und wollten ein Foto von der Gruppe schließen, um auszuhelfen.

Die Leute wollen ehrlich helfen, und dass Sie Ihren Besuch einfach nur genießen. In Assuan spürt man ein Gefühl von Aufrichtigkeit, dass ich in keiner anderen Stadt Ägyptens finden konnte. Das heißt nun nicht, dass es nicht auch wo anders so sein kann; es bedeutet einfach nur , dass die Menschen hier mehr Respekt und Stolz für ihre Stadt beweisen. Sie können sich zu nahezu jeder Tageszeit draußen bewegen, ohne mit irgendwelchen Problemen konfrontiert zu sein. Wenn man Ägypten nach seinen Bewohnern bewertet, sind dies die Leute, die den Maßstab festlegen sollten!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


− zwei = 1


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nilkreuzfahrtschiff oder Felucke – welcher ist der beste Weg in Oberägypten zu reisen?

Reisen via Nilkreuzfahrtschiff vs. Felucke

Wenn Sie nach Ägypten reisen, beabsichtigen Sie möglicherweise einige der historisch am meisten relevanten und sehenswertesten Stätten des Landes zu besuchen, die in Oberägypten zwischen Luxor und Assuan vorzufinden ist. Der beste Weg diese Wunder bei Assuan, Kom Ombo, Edfu und Luxor zu sehen, ist zweifelsfrei den Nil entlang zu reisen, aber nicht per Überlandeise. An dieser Stelle muss eine Entscheidung getroffen werden, wie Sie die Niltour unternehmen wollen – per Fünf-Sterne-Nilkreuzfahrt oder Felucke?

Es gibt recht viele Unterschiede, Pros und Contras für die jeweilige Option. Der offensichtlichste Unterschied zwischen beiden Varianten ist das Luxusniveau an Bord, das ein Für oder Gegen sein wird je nachdem, wonach Sie Ausschau halten. Nilkreuzfahrtschiffe einerseits bieten viele der selben Annehmlichkeiten an, wie es reguläre Hotels an Land auch tun: Wäscherei, Fernseher, einen Swimmingpool und einige Läden. Die Felucke andererseits ist ein recht schlichtes Boot, auf dem der Matrose auch als Koch dient und die Gäste auf dem Deck schlafen. Für diejenigen, die wirklichen Komfort suchen, ist die Nilkreuzfahrt die richtige Wahl. Wenn Sie eher der robuste Outdoor-Typ sein sollten, wäre die Felucke die empfehlenswertere Variante.

 

Touristen genießen das nächtliche Schlafen auf einer Felucke.

Touristen genießen das nächtliche Schlafen auf einer Felucke.

 

 

Allerdings ist selbst für den robusten Outdoor-Typ die Nilkreuzfahrt wohl die bessere Option aufgrund der im Folgenden aufgeführten Gründe: Der erste Punkt ist, dass sich die Felucke nur zwischen Assuan und Kom Ombo bewegen kann, wohingegen Nilkreuzfahrten bis Luxor gehen, manchmal sogar bis Qina. Der Grund dafür ist, dass Felucken äußerst abhängig von den Wasser- und Windverhältnissen sind, so dass es ihnen unmöglich ist, wesentlich weiter zu segeln.

Ein anderer Grund ist der Fakt, dass die Nilkreuzfahrt einen gewissen Luxus offeriert, den die Felucke nicht aufbieten kann. Dieser beinhaltet warme Mahlzeiten und Badezimmer, die den Unterschied zwischen Spaß und Abenteuer sowie Unannehmlichkeit und angenehmer Erfahrung ausmachen können.

M/S Royal Ruby Nilkreuzfahrtschiff

M/S Royal Ruby Nilkreuzfahrtschiff

Noch ein weiterer Grund, bei Ihrem Besuch zwischen Assuan und Luxor eine Nilkreuzfahrt zu wählen, ist, dass Sie dennoch die großartige Erfahrung einer Fahrt mit einer Felucke machen können, auch wenn Sie keine Nacht an Bord verbringen! De facto werden die meisten Felucken stundenweise gemietet und so können Sie wahlweise einen Nachmittag, Sonnenuntergang oder gar ein abendliches Segeln in Kairo, Luxor oder Assuan genießen. In Oberägypten sind kurze Feluckentrips pefekt dazu geeignet, ein Picnic am Nachmittag auf ihm abzuhalten, Abstecher zu kleinen, vom Nil umgebenen Inseln, wie der Elephantine in Assuan, zu unternehmen oder einfach die umwerfende und friedliche Landschaft auf sich wirken zu lassen.

Felucken besegeln den Fluss bei Sonnenuntergang

Felucken besegeln den Fluss bei Sonnenuntergang

Nach ihrer Feluckenfahrt, können Sie wieder zu ihrem Kreuzfahrtschiff zurückkehren und sich einer komfortableren Erfahrung erfreuen. Wenn Sie den Besuch in den wärmeren Monaten unternehmen, können Sie auch ein Bad im Pool nehmen, während Sie mit dem satten Grün um Sie herum und an eine Szene aus Humphrey Bogarts „African Queen“ erinnernd flussabwärts fahren. Alles in allem ist eine Nilkreuzfahrt der beste Weg zu reisen und die wunderschöne Landschaft zu genießen, während man sich wahrhaftig entspannt, freilich all dies ohne sich die Erfahrung einer Felucke komplett entgehen lassen zu müssen!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


+ 3 = neun


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Interkulturelle Mythologie bei Luxor

Memnonkolosse

Memnonkolosse

Memnonkolosse

 

Ich liebe es sehr, wenn Mythologien Kulturen kreuzen und in zweien eine Rolle spielen. Das haben die Griechen und Römer gemeinsam, deren Götter nahezu dieselben sind, sich nur durch ihre Namen unterscheidend; des Einen Zeus, des Anderen Jupiter, Hera hieß Juno, Aphrodite war Venus und manchmal blieben die Namen einfach die gleichen, wie in Apollos Fall.

Das bedeutet gewöhnlicherweise auch, dass Geschichten zwischen den Griechen und den Römern oft geteilt waren. Ihre geimeinsamen Götter führten identische Aktionen durch und viele ihrer Helden waren dieselben.

Ich bin schon immer fasziniert davon gewesen, wenn das passiert, weil es fast etwas davon hat, diese Kulturen konkurrieren und teilen und das zur selben Zeit.

Letztes Jahr habe ich genau hier in Ägypten ein großartiges Beispiel dessen entdeckt: Die Memnonkolosse in Luxor. Während ich Luxor im letzten September besucht habe, sah ich diese riesigen Statuen und war völlig von den Socken. Diese zwei riesigen Statuen standen wie Wächter zum Westufer.

Die Statuen wurden in der Zeit des Pharaos Amenophis III. (ägyptisch Amenhotep III.) errichtet und stehen seit rund 3400 Jahren vor Ort und Stelle! Während die Statuen ursprünglich als eine Art Beschützer für Amenophis Tempel dienen sollten, erhielten sie mit der Zeit eine andere Bedeutung.

Bei einem Erdbeben 27 v. Chr. kollabierte ein Teil des nördlichen Kolosses und bekam tiefe Risse im oberen Teil seines Körpers. Weil die Statue aus einem sehr porösen Stein gemeißelt worden ist, kam es – wenn die richtigen Vorraussetzungen erfüllt waren – durch das Verdunsten und damit verbundene Entwichen von Tau, beziehungsweise nun Luft aus dem Inneren des durch Risse gekennzeichneten Korpus, wobei ein Gesumme entstand, das man fast als Singgeräusch bezeichnen konnte. Daher glaubten die Griechen, es handele sich dabei um Memnon, ein König, der im Trojanischen Krieg gekämpft hatte und ums Leben gekommen war. Die Legende besagt, dass Memnon zu seiner Mutter „singe”, Eos (oder Aurora), der Götting der Morgenröte, die in der Morgendämmerung seinen Tod beweine. Dieser Prozess wurde so berühmt, wenngleich es nicht mit Beständigkeit passierte, dass die Leute in der Hoffnung zu diesem Ort strömten, doch das „Singen“ hören zu können, und schon bald sagte man sich, dass es großes Glück bringe.

 

Nördlicher Koloss nach Rekonstruktion, die das Singen zum Verstummen brachte.

Nördlicher Koloss nach Rekonstruktion, die das Singen zum Verstummen brachte.

Historiker, wie z. B. Strabo, haben den Anspruch darauf erhoben, die Klänge höchstpersönlich vernommen zu haben, während andere, wie etwa Plinius, Pausanias oder Juvenal darüber geschrieben haben, ohne es tatsächlich zu hören. Viele römische Kaiser besuchten die Statue im Glauben, sie habe rätselhafte Kräfte. Wenn du es mit etwas Modernerem vergleichen möchtest, wäre es im Prinzip wie, als wenn jemand das Gesicht einer religiösen Gestalt bei einem natürlichen Vorgang glaubt gesehen zu haben, so kämen Leute/Gläubige aus aller Herren Ländern dorthin geströmt. Für die Menschen war es eine RIESIGE Sache und überall in der zivilisierten Welt wohl bekannt.

Jahre später, rund 199 n. Chr., dachte der römische Kaiser Septimus Severus, er könne dem Orakel dadurch gefällig werden, indem er die Statue wieder in Ordnung bringe, und so dass er nebenbei auch das Singen hören könne (er besuchte sie nämlich sehr oft, konnte aber das Sagen umwobene Ereignis nie persönlich belauschen). Also gab er das Auffüllen der oberen Sandsteinschichten in Auftrag. Realisiert hatte der Kaiser nicht, dass er, indem er dieses zusätzliche Gewicht der Statue hinzufügt, diese für immer zum Schweigen bringen würde.

Der Koloss ist ein großartiges Beispiel für interkulturelle Mythologie. Ägypter bauten etwas und Römer und Griechen übernahmen deren Geschichten, um ihre Version der Geschichte vervollständigen zu können. Es ist der absolute Wahnsinnig, wie das Monument eines Pharaos genommen wurde und sich zur Geschichte eines Kriegshelden in Interaktion mit seiner betrübten Mutter wandelte. Wenn man diese Monumente heute besucht und sieht, wie schier unglaublich sie sind, kann man sich vorstellen, dass sie während dieser Epochen als solche Wunder verehrt wurden!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


+ 3 = acht


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Neue Pyramiden!

Heute habe ich die Nachrichten online gelesen und bin auf einen wirklich interessanten Artikel von BBC gestoßen. Er handelte von neuen Pyramiden, Gräbern und Siedlungen, die in Ägypten die letzten Jahre über entdeckt wurden. Ich war so begeistert das zu hören! Ich meine, auch wenn ich hier schon seit einigen Jahre lebe und natürlich so viele Entdeckungen bereits gemacht wurden, gibt es wahrscheinlich noch Unzähliges zu entdecken. Ich bin einfach nur begeistert davon zu hören!

Pyramidenkomplex von Saqqara

Pyramidenkomplex von Saqqara

Anscheinend hat ein Team von Archäologen in Alabama Infrarot-Satellitenbilder von Ägypten in einem von der NASA gesponsertem Labor analysiert. Was wirklich erstaunlich ist, ist dass – und diese Satelliten umkreisen die Erde in über 700 km Entfernung – sie sehr, sehr genau sind und kleine Objekte ausmachen, auch wenn diese vielleicht gerade einmal einen Meter breit sind!

Es wurden auch einige Probeausgrabungen durchgeführt, um die Exaktheit dieser Bilder bestätigt zu wissen und exakt sind sie! Obwohl keines dieser Monumente oder Gräber an die Größe oder Erhabenheit der Pyramiden von Gizeh heran kommen drüfte, ist es so aufregend, wenn man bedenkt, dass es noch tausende von Gräbern gibt, die noch nicht ausgegraben sind! Wir alle wissen, dass die alten Ägypter fleißige Baumeister waren, aber das Jahr 2011 schreibend werden buchstäblich immer noch tausende neue Stätten entdeckt und das ist absolut überwältigend!

 

Wie denkt ihr darüber? Ist es überraschend, dass wir immer noch neue Gräber entdecken? Oder liegt es auf der Hand, dass da noch mehr ist, das noch nicht ausgegraben wurde? Wir würden gerne eure Meinungen dazu erfahren!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


zwei + 7 =


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

5 Museen abseits des Trampelpfads, die man besucht haben muss

Ägypten ist für seine Geschichte und Altertümer bekannt. Vor der Revolution waren das Erste, woran wahrscheinlich jeder dachte, die Großen Pyramiden von Gizeh. Danach kam die Sphinx, Luxor, Assuan und vielleicht auch das Rote Meer, wenn du Strände magst. Nach der Revolution ist wohl das Erste, woran du denkst, der Tahrir-Platz und vielleicht das Ägyptische Museum. Im Großen und Ganzen sind Museen nicht der Hauptanziehungspunkt für Touristen in Ägypten. Dem ist einfach so, weil sie keine Aufmerksamkeit durch die Presse erhalten. Jedoch habe ich, seitdem ich hier lebe, festgestellt, dass es abseits des üblichen touristischen Trampelpfades viele recht versteckt gelegen zu sein scheinende Museen gibt, die man wirklich nicht alle besucht haben kann, ausgenommen man lebt hier!

Hier ist meine Liste der fünf großartigsten Museen abseits ausgetretener Pfade in Ägypten:

1. Mahmoud Khalil-Kunstmuseum

Mahmoud Khalil-Museum

Mahmoud Khalil-Museum

Dieses tolle Museum hat bedauerlicherweise einige schlechte Presse wegen des Diebstahls von van Goghs „Mohnblumen“, der sich 2010 ereignete, erhalten. Das hatte zur Folge, dass sie einige Zeit benötigten, um die Sicherheitsvorkehrungen wieder aufbauen zu können, damit sich solch ein Ereignis nicht wiederholt. Trotz dessen bleibt das Museum auf meiner Liste, weil es voll von fantastischen Werken ist und man es einfach gesehen haben muss! Für Kunstliebhaber wäre der Louvre der Platz, zu dem man geht. Wenn du es aber nicht nach Paris schaffst, mache in diesem Museum Halt, das in Gizeh liegt, und lass Werke von Renoir, Monet, Pissarro, Gauguin oder Rodin auf dich wirken. Es ist wirklich eine hübsche und imposante Sammlung!

 

2. Bayt el Suhaymi

Ansicht von Mashrabiya-Fenster im Bayt el Suhaymi

Ansicht von Mashrabiya-Fenster im Bayt el Suhaymi

Dies ist kein typisches Museum. Es ist vielmehr ein Haus, das in ein „Museum“ umgewandelt worden ist und an sich schon die fatmidische Architektur Ägyptens im 17. Jahrhundert repräsentiert. Es ist recht spektakulär dieses Haus zu besuchen, in dessen Mitte sich der Garten befindet, und durch die sich windenden Räume zu gehen, die vom einen Ende des Hauses zum anderen führen. Erbaut in einer hohlen, quadratischen Form, führen Räume und Treppen oft herauf und herunter auf verschiedene Ebenen wie auch ringsherum. Die Gebäudebereiche für die weiblichen Bewohner sind mit Mashrabiya-Fenster versehen, die zwar Licht hinein ließen, es außen befindlichen Personen aber ummöglich machten, zu sehen, wer sich dahinter befand. Diese waren allgemein hin dergleichen gestaltet, damit die Frauen sich nicht fühlten, als seien sie drinnen eingesperrt, ohne auch nur ein bisschen Licht und Luft zu haben. Mein Tipp lautet erst einmal herum zu gehen, bis du das Badezimmer aufsuchst. Gucke dann hoch. Bunte Glasfenster in Nachthimmelformen machen die Decke aus und lassen diese in wirklich schöner Farbenpracht erstrahlen!

 

3. Kasr El Gawhara-Museum

Kasr El Gawhara-Korridor

Kasr El Gawhara-Korridor

Dieser ist ein echt cooler, einfach zu besuchender Ort, weil er sich auf dem Weg zu einem der Ziele befindet, die du wahrscheinlich sehen wirst, während du in Kairo bist. Das Kasr El Gawhara-Museum – gelegen im Inneren der Saladin-Zitadelle – ist nach der letzten Frau Muhammad Ali Pashas benannt, dem Khedive, der als Gründer des modernen Ägypten anerkannt ist. Im Kasr El Gawhara schlemmte und feierte Muhammad Ali mit den Mamlukenherrschern und als das Festessen beendet war, verließ er den Speisesaal und ließ seine Armee die Mamlukenführer massakrieren. Faktisch wurde dadurch ein neues Ägypten geschaffen. Es ist wirklich interessant da gewesen zu sein, wo Geschichte gemacht wurde! Ganz abgesehen vom großartigen Ausblick auf Kairo, sobald du heraus trittst.

 

4. Das Unterwasser-“Museum” in Alexandria

Unterwasserstatue in der Meeresbucht von Alexandria

Unterwasserstatue in der Meeresbucht von Alexandria

Das ist nun wirklich ein Schmankerl, indes nicht für jeden. Wenn du ein zertifizierter Taucher bist, kannst du einen Ausflug an den Rand der alexandrinischen Küstenlinie machen, zum Fort Qaitbay, und abtauchen, um all das folgende bestaunen zu können: einige der 26 Sphinxe, Blöcke, die bis zu 56 Tonnen wiegen, Statuen, die Geschenke für die Götter tragen, und römische sowie griechische Schiffswracks, genauso wie Trümmer, die angeblich aus Kleopatras Palast stammen wie auch vom Pharos, dem Großem Leuchtturm von Alexandria. Obwohl es Pläne gibt, diesen Bereich zum ersten Unterwassermuseum der Welt umzugestalten, wirst du dich vorläufig noch damit begnügen müssen, eine Bootsfahrt raus zu unternehmen und ein paar Stunden damit zu verbringen, in der Bucht entlang dieser unglaublichen Ruinen zu tauchen. Das ist nun wirklich ein Muss, insofern du einen Tauchschein hast!

 

5. Ahmed Shawki-Museum

Außerhalb des Ahmed Shawki-Museums

Außerhalb des Ahmed Shawki-Museums

Hier ist die Rede von einem anderen Museum, das nicht haargenau ein Museum ist. Das Haus von Ahmed Shawki, dem ägyptischem Dichterfürst der frühen 1920er Jahre namens Karmat Ibn Hani’e ( Ibn Hani’es Weinberg), befindet sich entlang des Nils in Gizeh. Das Museum zeigt Shawkis Bibliothek mit seinen über 330 Büchern, die Gebiete wie Kunst und Briefe abdeckt, wie auch viele Gedichtsmanuskripte, die vom Poeten selbst verfasst wurden. Das Haus ist eine perfekte Zurschaustellung dessen, wie das Haus eines Wissenschaftlers aussah und ist recht beeindurckend, eben auch weil Shawki an das ursprüngliche Gebäude angebaut hat. Es ist ein fantastisches Gefühl durch das Zuhause eines der größten Poeten Ägyptens zu wandeln, der obendrein noch international bekannt ist!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


− 1 = eins


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Die Top 5 Straßenspeisen, die man in Ägypten probieren sollte

Es ist kein Geheimnis, dass Ägypten ein Hauptreiseziel ist – und das aus gutem Grund. Das Land ist nicht nur schön sondern auch voll von Geschichte. Eine Sache, über die die Leute oftmals nicht nachdenken, wenn sie Ägypten besuchen, ist das Essen. Ägypter haben eine sehr interessante Küche und sind zimlich bekannt für Speisen, die auf der Straße angeboten werden – insbesondere für ein paar Bestimmte davon. Ich habe mich also umgeschaut und eine Liste der Top 5 Straßenspeisen zusammengestellt, die jeder nach Ägypten Reisende ausprobieren muss. Ich möchte nicht sagen, dass du jetzt nicht auch den Rest der lokalen Angebote testen sollst. Müsste ich allerdings fünf auswählen, würde ich mich für diese entscheiden!

1.       Falafel – oder wie die Ägypter es nennen: Taameya

Taameya ist ein weit verbreitetes Frühstück in Ägypten, auch wenn du feststellen wirst, dass es den ganzen Tag über serviert wird. Bekannt ist die Falafel auf der ganzen Welt und du hast vielleicht schon eine Version probiert, die aus Kichererbsen zubereitet wurde, wie sie in der Levante (Libanon, Syrien, Palästina etc.) oftmals aufzufinden ist. Die ägyptische Version allerdings ist aus dicken Bohnen gemacht. Dieses köstliche Gericht ist recht sättigend und man sagt sich, es sei von den Kopten erfunden worden, um eine Alternative zu Fleisch während des Ramadan-Monats zu haben. Beginne deinen Tag mit einem Taameya-Sandwich und du kannst dir sicher sein, dass du genug Energie für einen ganzen Ausflugstag haben wirst!

 

 

2.       Fuul Medammis

Fuul ist häufig das Pendant zu Taameya. Es ist auch aus dicken Bohnen zubereitet. Einzig werden sie in – wie Ägypter es nennen – einer Idras (eine Art großer, urnenförmiger Topf, der auf ein Feuer gesetzt wird) gekocht und sind nicht gebraten. Fuul wiegt recht schwer im Magen und man sagt ihnen nach, isst man sie zum Frühstück, so versetzt es einen in einen schläfrigen Zustand, der den ganzen Tag lang anhalten wird; zumal es lange dauert, bis Fuul verdaut ist. Der postive Nebeneffekt ist, dass man auch den ganzen Tag gesättigt ist und nicht Ausschau nach einer anderen Mahlzeit halten musst, während man außer Haus ist. Ägypter essen diese beiden Speisen für gewöhnlich zusammen – täglich. Und du wirst sie bei den meisten Straßenverkäufern finden können. Es steht außer Frage, dass du eine echte Erfahrung in Sachen Essen gemacht haben wirst, wenn du dieses herzhafte Frühstück ausprobierst!

 

 

3.       Koshary

Koshary ist zweifelsohne das berühmteste ägyptische Straßenessen. Es besteht aus mehr Kohlehydraten und Hülsenfrüchten (Nudeln, Reis, Linsen und Kichererbsen) als du wahrscheinlich je in einer Mahlzeit gesehen haben wirst. Hinzu kommen noch Zwiebeln und Knoblauch. Bist du dir sicher diese Mahlzeit zu essen, so solltest du auch auf ein kurzes Nickerchen im Anschluss daran vorbereitet sein! Manchmal wird Koshary etwas zu unrecht als Mahlzeit des armen Mannes bezeichnet. Zwar zeichnet es sich dadurch aus sättigend und absolut preiswert zugleich zu sein, so wirst du aber auch viele ganz normale Ägypter antreffen, die zuhauf die Koshary servierenden Stände und Restaurants bevölkern. Finden wirst du auch berühmte Leute, die bei den etwas bekannteren Koshary-Läden Halt machen! Alles in allem ist es ein wirklich authentisch-ägyptisches Gericht!

 

Ein großer Teller mit Koshary

Ein großer Teller mit Koshary

4.       Gefüllte Tauben

Ich weiß, ich weiß. Wahrscheinlich kommt gerade ein Gefühl von Ekel in dir auf und du denkst dir „bäh“, wie du es dir beim Anblick der Tauben denkst, die in öffentlichen Parks gefüttert werden. Tatsächlich sind das zwei völlig unterschiedliche Sachen. In Ägypten werden gefüllte Tauben als Delikatesse angesehen und oftmals bei wichtigen Dinnerparties serviert. Dieses Tauben werden speziell mit dem Ziel gezüchtet, zum Verzehr zu dienen. Entsprechend werden sie vielfach mit Reis gefüllt serviert oder einfach mit Frek (Weizenschrot), was sehr lecker ist. Ein absolutes Muss zur gefüllten Taube mit Weizenschrot ist die mit viel Limone versetzte Brühe, in der die Taube gebraten wurde. Diese Suppe ist nicht nur schmackhaft sondern man sagt auch, sie sei besser als eine Hühnebrühe gegen Erkältung! Wenn es auch nicht zwingendermaßen von Straßenverkäufern angeboten wird, so ist es aber in allen Restaurants in Toursitengebieten weit verbreitet. Mein Tipp: Probier es bei Farhat im El Hussein-Teil des Khan el-Khalili-Basars. Die Atmosphäre ist etwas seltsam, aber es gibt dort die besten gefüllten Tauben in Kairo!

Gefüllte Taube zur Mahlzeit – dazu Brühe und Salat

Gefüllte Taube zur Mahlzeit – dazu Brühe und Salat

5.       Zuckerrohrsaft

Na gut, Zuckerrohrsaft ist kein Essen. Und trotzdem ist und bleibt es eines der besten Straßenessen/-getränke, die du finden kannst! In Ägypten sind nahezu überall „Saftläden“, und wenn du in den heißen Sommermonaten kommst, werden diese ein willkommener Anblick sein. Das ganze Jahr lang geöffnet, bieten die Saftläden hauptsächlich frische, saisonale Säfte an, wobei Zuckerrohrsaft das ganze Jahr über erhältlich ist. Dieses unglaublich süße Getränk mit seinem hohen Anteil an natürlichem Zucker wird dir ganz bestimmt einen Energieschub geben. Eiskalt serviert, reicht ein Becher aus, um dich auf Touren zu bringen und deine Lust auf etwas süßes zu befriedigen, wenn es auch so Mancher mag, alle paar Stunden einen Zwischenstopp einzulegen und den Akku wiederaufzuladen. Dies ist wahrscheinlich eine der authentischsten Erfahrungen, die du in Ägypten machen wirst können!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


× sieben = 63


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Souvenirs, die jeder in Ägypten kaufen sollte

Eine Liste von Souvenirs, die jeder in Ägypten kaufen sollte

Khan El Khalili-Basar

Khan El Khalili-Basar

Souvenirs sollen dich an die großartigen Momente erinnern, die du hattest, als du einen Ort besucht hast und nie mehr vergessen willst. Sie sollen auch dazu dienen diejenigen, die dich auf dem Trip nicht begleitet haben, spären zu lassen, dass du während deiner Reisen an sie gedacht hast. Eine der besten Erfahrungen, die du machen kannst, während du reist, ist Souvenirs zu kaufen. Das beste Souvenir-Shopping kann der Kauf von den stereotypisten Gegenständen sein.

Falls du Ägypten gerade besuchst oder besuchen wirst, ist hier eine Liste lustiger und interessanter Souvenirs, die man kaufen kann, ob nun für dich oder die Lieben zu Hause!

 

  • Miniaturpyramiden

 

Minipyramiden-Souvenirs

Minipyramiden-Souvenirs

Diese sind hervorragende Geschenkideen, weil – seien wir ehrlich – doch schließlich jeder eine Miniversion des als letzten übrig geblieben antiken Weltwunders haben möchte!

 

  • Mini-Shisha

Mini-Shisha

Mini-Shisha

Diese Wasserpfeifen erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit und haben – besonders in westlichen Ländern – weiter an Popularität zugelegt. Während du in Cafés recht große Exemplare antreffen wirst, wirst du eine Miniaturversion ausfindig machen können, um diese deinen Freunden mitzubringen, die an dieser Freizeitbeschäftigung ihre Freude haben werden!

 

  • Sandgefüllte Kamele

 

Kinder werden sie niedlich finden. Hauptsächlich sind alle diese kleine Kamele aus Leder, die mit Sand gefüllt sind, in etwa wie kleine Puppen.

 

  • Papyrusrollen

Papyrusrolle

Papyrusrolle

Papyrus war das Papier des alten Ägypten und bis heute kann man das Replikat einer Schriftrolle in sämtlichen Haupttouristencentern kaufen. Sie sind in allen Farben erhältlich und stellen verschiedene Schlachtszenen oder Motive von den Gräbern der Pharaonen dar. Hol dir eines mit dem hieroglyphischem Alphabet und mach dir einen Spaß daraus Worte zu bilden!

 

  • Alabastervase/ -skulptur

 

Alabastervase

Alabastervase

Alabaster ist ein Mineral, das die Menschen in der Antike benutzt haben und gestalteten wundervolle Vasen und Skulpturen daraus. Sie sind in zahlreichen Farben vorzufinden und sind gewöhnlicherweise mit weißlichen Streifen versetzt. Sie sind insbesondere in Luxor populär, wenn gleich man sie genauso in Kairo oder anderen wichtigen Touristendestinationen kaufen kann.

 

  • Bauchtanz-Outfit

 

Es ist kein Geheimnis, dass Bauchtanzen jetzt schon seit geraumer Zeit mit der Kultur des Nahen und Mittleren Ostens assoziiert wird. Die meisten Frauen, die nach Ägypten kommen, entscheiden sich ein Bauchtanz-Tracht/ -Outfit im Khan El Khalili-Basar zu kaufen, da es sie dort in Hülle und Fülle gibt. Diese erweisen sich – um ein Beispiel zu nennen – in den USA während Halloween als nützlich oder können auch bei anderen günstigen Gelegenheiten getragen werden! Dieses Souvenir ist definitiv ein Wahl, die Spaß bringen wird!

 

  • Goldschmuck

 

Goldschmuck

Goldschmuck

Es gibt ein paar Orte in der Welt, die für ihren Goldschmuck sehr bekannt sind, und spätestens seit der Entdeckung der Goldmaske von König Tutanchamun gehört Ägypten auch dazu. Gold in Ägypten ist weniger teuer als in den meisten westlichen Ländern und hier das Design ist vielfältiger. Wenn du Gold magst, so kaufe einen Goldring oder eine Halskette von hier!

 

  • Skarabäus

Skarabäus

Skarabäus

Die alten Ägypter haben den Skarabäus, der nach dem Vorbild eines Mistkäfers angefertigt ist, als ein Symbol des himmlischen Prozesses der Sonne betrachtet, die vom Gott Ra den Himmel entlang gerollt wurde. Für sie war es ein himmlisches Symbol und ein sehr bedeutsames dazu. Heutzutage kann man überall skarabäenförmige Perlen und andere Gegenstände finden. Kaufe ein kleines, mit einer Skarabäusperle gespicktes Armband, damit du dich stets an deinen Ägypten-Trip erinnern kannst!

 

  • Khartouche

Khartouche

Khartouche

Die Pharaonen haben Worte und und Namen oftmals auf eine Khartouche geschrieben. Wenn du in Ägypten bist, kannst du einfach einen Gold- oder Silberhändler beauftragen, eine Khartouche für dich anzufertigen, die du dann mit nach Hause nehmen kannst. Es ist ein sehr persönliches Souvenir!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


× sechs = 30


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dahab, pure Entspannung!

Dahab ist ein Ort, der wirklich einen festen Platz in meinem Herzen eingenommen hat. Gelegen auf der Sinai-Halbinsel, gegenüber von Saudi-Arabien, fahren Leute dort hin, um zu relaxen und sich der Natur zu erfreuen, während hier natürlich fleißig getaucht und geschnorchelt werden kann. Ich habe ein paar verschiedene Sachen, die ich über Dahab zu berichten weiß. Nichtsdestotrotz werde ich versuchen den Beitrag recht generell zu halten, in dem ich ein paar Informationen weiter gebe. In zukünftigen Artikeln werde ich nochmals auf Dahab zurückkommen und euch dann so viele Infos wie möglich zu Teil werden lassen.

 

Zuerst einmal suchen die Meisten derer, die Dahab besuchen, Unterkunft in einem der Camps, während es nebenbei gesagt freilich auch Hotels in Dahab gibt. Alle Camps sind in der gleichen Gegend der Stadt angesiedelt, genau vor einigen Stränden, und über die Strandpromenade einfach zugänglich. Wenn du zuvor noch nie dort gewesen bist, kann ich dir ein paar Sachen empfehlen. Der erste Vorschlag lautet sich ein wenig mehr fernab vom Zentrum des Geschehens aufzuhalten. Wenn ich zum Entspannen in Dahab bin, und da ja alles zu Fuß erreichbar ist, ziehe ich es vor, am Rande der Promenade zu wohnen. Dort gibt es einen Ort namens Ghazala Camp (http://bit.ly/mB8D14). Es ist ein schöner, schlichter Ort, aber sie haben dort tolles Essen, es ist günstig und wireless Internet gibt es obendrein. Oh, und die Besitzer/Kerle, die das Camp betreiben, sind super freundlich! Ich bin dort schon mit Freunden gewesen und wir waren absolut begeistert! Wenn du dich allerdings schon auf eine Unterkunft festgelegt hast, bleibe dabei.

Ausblick auf den Strand von der Promenade aus

Ausblick auf den Strand von der Promenade aus

Der zweite Vorschlag lautet: Gehe zur gut besuchten Promenade und genieße dort eine Mahlzeit mit frischen Meeresfrüchten in einem der Restaurants/Cafés am Strand. Diese sind zimlich gut und der einzige wirkliche Unterschied wird der Preis sein. Scheue dich nicht ein bisschen mit ihnen zu feilschen, denn sie bemühen sich eifrig darum, Kunden zu bekommen. Wenn du ihnen also sagt, ihr „Nachbar“ habe dir einen Rabatt angeboten oder dessen Speiseangebot beinhalte ein paar Extras, werden sie sich voraussichtlich herausgefordert fühlen und versuchen, den Konkurrent zu übertreffen! Eines meiner Lieblingslokale heißt Shark. Generell ist die Meeresfrüchtesuppe nur zu empfehlen, so auch der gebratene Tintelfisch und Garnelen. Rauche und genieße dort eine Shisha und habe einfach Spaß!

Dahab bei Nacht

Dahab bei Nacht

Der dritte Vorschlag, falls du an Tauchen und Schnorcheln interessiert bist, wäre das Blue Hole aufzusuchen. Ich bin kein Schwimmer oder etwas dergleichen, aber es ist einfach unvorstellbar! Es ist relativ preiswert dorthin zu gelangen (auch wenn ich ehrlich gesagt den Preis nicht mehr weiß) und das Gros der Kosten werden wohl die Cafés am Wasser ausmachen. Es ist dort nicht unüblich, etwas übers Ohr gehauen zu werden. Also feilsche und kenne die Preise der Sachen, bevor du bestellst… Es wird dir einigen Ärger ersparen! Dort zu schnorcheln ist fantastisch und das Wasser ist stets warm!

 

Ansonsten gibt es eine Menge Tauchplätze rund um Dahab, und ein hervorragend geeigneter Ort zum Relaxen ist der Laguna Beach. Die Leute haben diese wind-boards, die sie reiten, und wenn Ebbe ist, wirst du ganze Ladungen an bunten Seesternen finden. Es ist wirklich total spitze!

 

Du solltest Dahab definitiv einen Besuch abstatten, wenn du in Ägypten bist und nach Entspannung Ausschau hälst!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


× 1 = fünf


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Ägypten für Filmliebhaber

Heute habe ich recherchiert und heraus gefunden, dass in Kairo in den kommenden zwei Tagen doch tatsächlich ein sehr cooler Event stattfinden wird, zu dem ich versuchen werde hinzugehen. Es ist das 11th Independent Film Festival im Goethe-Institut (22.-24. Mai). Klar weiß ich, was die meisten von euch nun denken werden: – Kairo? Film? Ist das wirklich dein Ernst? Dem kann ich entgegnen, dass Ägypten – und Kairo – genau die richtigen Orte für Filmliebhaber sind! Das ägyptische Kino ist zimlich bekannt; jedes Jahr werden etliche Filme produziert. In Zahlen ausgedrückt wird dies sogar noch deutlicher: Seit den frühen 1900er Jahren wurden mehr als 4000 Filme in Ägypten produziert, was mehr als 75% aller im Nahen und Mittleren Osten produzierten Filme ausmacht.

 

Während das ägyptische Kino nicht immer von höchster Qualität gezeugt hat, ist es in seiner Popularität und Ruhm beständig. In den 50ern folgten die meisten Filme dem selben Muster: Es gab immer ein Happy End, begleitet von einigen Songs und Tänzen. Viele Filmstars hatten auch eine Musik-Karriere und Sänger hatten es nicht schwer ins Filmgeschäft einzusteigen. Während diese Nullachtfünfzehn-Filme qualitativ nicht besonders hochwertig waren, haben sie doch recht gut dokumentiert, was das breite Publikum sehen wollte und genauso dabei geholfen, ein Interesse an der Kunst des Filmemachens zu bewahren… Das Enderesultat ist, dass tausende Filme produziert wurden.

 

In jüngerer Zeit allerdings konnte man in der Filmindustrie in Ägypten eine Art Diversifizierung feststellen. Während es immer noch die Nullachtfünfzehn-Romanzen und Komödien gibt, gibt es jetzt auch mehr Independentfilme, die Kritikerlob gewonnen haben. Diese Produktionen porträtieren das moderne Leben auf eine realistischere Weise und behandeln tiefgreifendere Fragen wie etwa Drogen, sexuelle Belästigung, religiöse Spannungen sowie Wirtschafts- und politische Probleme. Filme wie 678, The Yacoubian Building sowie Hassan and Morqos und viele weitere haben diese Themen behandelt und dafür viele positive internationale Rezensionen erhalten. Aufgrund der Veränderung im Filmemachen, die sich in letzter Zeit ereignet hat, ist man bei vielen verschiedenen Filmfestivals – wie etwa dem North African Film Festival – auf Ägyptens Filmindustrie aufmerksam geworden. Vor kurzem noch war Ägypten das Gastland bei dem diesjährigen Cannes Film Festival.

 

Ägypten veranstaltet sein eigenes, jährlich stattfindendes Cairo Film Festival (seit 1976) und das Alexandria Film Festival (seit 2006), bei denen jedes Jahr sowohl ägyptische als auch ausländische Filme spezifischer Themen gezeigt werden. Bei solch einer reichen Filmgeschichte werden Filme das ganze Jahr lang vorgeführt, wenn auch nicht in dem selben Ausmaß.

 

Poster des 34. alljährlichen CIFF

Poster des 34. alljährlichen CIFF

 

Falls du in Kairo und obendrein interessiert bist, einen guten ägyptischen Film anzugucken, kannst du irgendeines der Programme dieser Veranstaltungsorte unter die Lupe nehmen, wobei dort immer etwas los ist:

 

Bibliotheca Alexandria

Cairo Opera House

Goethe-Institut

Italian Cultural Center

Sawy Culture Wheel

Swiss Club

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


− sieben = 1


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

5 spezielle Aktivitäten, die man in Kairo gemacht haben sollte

In Kairo verweilend, wirst du versucht sein, dich darauf zu beschränken, typisch touristischen Aktivitäten nachzugehen. Aber Kairo, so groß wie die Stadt nun mal ist, hat viel, viel mehr zu bieten als nur das gewöhnliche tourstische Repertoire. Wenn ich reise, mag ich es Sachen zu unternehmen, die nicht in jedem Routenplan eines Reiseveranstalters angepriesen werden. Hier sind meine Top 5 Aktivitäten, die man in Kairo erlebt haben sollte, die aber freilich auch nur einen kleinen Teil dessen ausmachen, was fernab der Touristenströme unternommen werden kann.

1. Nimm Platz und genieße eine Shisha im Kahwa El Borsa

Der Nahe und Mittlere Osten is bekannt für viele Sachen und Shisha ist definitiv eine davon. Bekannt unter dem Namen Narghila in den Ländern der Levante, ist Shisha das ägyptische Wort für dieses so seltsame Gerät. Im Grunde ist diese Erfindung eine Wasserpfeife, in der durch Melasse aromatisierter Tabak geraucht wird. Das ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber für diejenigen, die daran interessiert sind, es einmal auszuprobieren, ist das Kahwa El Borsa genau die richtige Adresse! Während es in Kairo nur so von diesen Cafés wimmelt, ist El Borsa ein wirklich authentischer und interessanter Ort, den man einmal besucht haben sollte. In Kairos Börsenviertel gelegen, bietet das Café ein interessantes Ambiente und sowohl drinnen als auch draußen Sitzgelegenheiten. Steuere den Innenbereich an, wenn du eine ruhige Umgebung bevorzugst. Für eine echt authentische Atmosphäre solltest du dich draußen hinsetzen und den Menschenmengen zugucken, wie sie vorbeiziehen, und den Gästen, wie sie in Backgammon wetteifern, dabei die großartigen Shisha-Aromen genießend. Das Beste ist, dass sich auch viele Expats dieses Cafés erfreuen, sodass du dich nicht fehl am Platze fühlen wirst!

2. Besuche eine Show im Sawy Culture Wheel

Das Sawy Culture Wheel in Zamalek ist ebenso ein großartiger Platz, den man besuchen sollte, während man in Kairo ist. Fast jede Nacht finden in diesem Veranstaltungsort Events statt, angefangen bei Konzerten lokaler Metal Bands über Stand-up Comedy und Tributveranstaltungen für berühmte Musiker vergangener Tage bis hin zu Bildungsseminaren zu Themen wie Politik, sozialen Ursachen und Beschäftigungstipps. Einheimische erfreuen sich der hier stattfindenden Events sehr, und du wirst es wohl auch, wenn du die lokalen Talente erst einmal gesehen hast.

3. Sufitanz im Wikala El Ghouri

Sufitanz ist etwas, mit dem du in einer x-beliebigen Zahl von Ländern im Nahen und Mittleren Osten vielleicht in Berührung kommen wirst, aber keine derer bewegen sich so nah an typischen Touristenorten wie in Kairo. Obgleich du eine Sufitanz-Performance nach einer Bauchtänzerin auf einer Dinner-Kreuzfahrt auf dem Nil erleben kannst, ist die authentischere Athmosphäre und Aufführung zweifelsohne im Wikala El Ghouri vorzufinden. Der Wikala El Ghouri ist nahe dem Basar Khan El Khalili gelegen. Hier wirst du den wahren Charme des Sufitanzes verspüren, der von sich schnell im Kreis drehenden Derwischen performt wird. Ursprünglich ein religiös-bedeutender Tanz, sind die meisten Darsteller heute nicht mehr religiös affiliiert, wenn es auch heute noch welche gibt, die den Tanz auf eine religiöse Art und Weise praktizieren. Das unaufhörliche sich-Drehen in strahlend-farbbrächtigen Röcken und dabei in penibler Genauigkeit die Position haltend, ist ganz und gar spektakulär und hypnotisierend. Du wirst definitiv gebannt zuschauen. Gehe sicher, dass du früh genug da sein wirst, denn die Plätze sind schnell belegt bei dieser kostenlosen Darbietung!

Ein sich schnell im Kreis drehender Derwisch performt den Sufitanz

Ein sich schnell im Kreis drehender Derwisch performt den Sufitanz

4. Beobachte den Sonnenuntergang von dem Mokattam-Hügel aus

Seien wir ehrlich: In einer Stadt mit über 20 Millionen Menschen und zahllosen Hochhäusern, ist es mehr als unwahrscheinlich, dass du durch all den Smog und die Gebäude eine klare Sicht auf den Sonnenuntergang haben wirst. Trotz alledem gibt es einen Ort in Kairo, von dem aus der Sonnenuntergang mit Freude verfolgt werden kann – dem Mokattam-Hügel. Mokattam ist ein Hügel, der nahe der Saladin-Zitadelle gelegen ist und von dem aus man die meisten Teile Kairos überblicken kann. Nachts kann man hier den wohl klarsten Blick auf die Stadt erhaschen und der Sonnenuntergang erhebt dich über den Smog, sodass du die wunderschönen Rot-, Pink- und Orangetöne bestaunen kannst, die den Himmel erstrahlen lassen. Außerdem wirst du hier einige Verkäufer vorfinden, die dir Kaffee, Tee und andere Erfrischungen für kleines Geld anbieten. Sucht den Mokattam als Gruppe auf, da er keine typische Touristensehenswürdigkeit ist.

Sonnenuntergang über Kairo vom Mokattam aus

Sonnenuntergang über Kairo vom Mokattam aus

 

 

5. Verbringe einen Tag mit deinen Kindern in der Fagnoon und sei dabei selbst ein Kind

Falls du Kinder hast, die mit dir reisen, sind diese möglicherweise nicht ganz so begeistert von den historischen Stätten, wie du es bist. Um dieses Problem zu lösen, verbringe einen Tag damit etwas zu tun, was sie genauso mögen wie du. Hier können deine Kinder und du picknicken, malen, mit Lehm spielen und habt die Chance, verborgene künstlerische Talente zu entdecken. Ein großes, kinderfreundliches Mitarbeiter-Team wird dazu beitragen, einen wirklich spaßigen Tag dort gemeinsam zu verbringen, der obendrein noch zusammenschweißen wird!

Ein Junge mit einem bemaltem Gesicht betätigt sich künstlerisch

Ein Junge mit einem bemaltem Gesicht betätigt sich künstlerisch

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


8 − = zwei


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Castle Zaman, ein großartiger Tagesausflug von Dahab aus

Das übergeordnete Thema Dahab im Blick habend, möchte ich einen großartigen Ort vorstellen, den es zu besuchen und einen Tag in ihm zu verbringen gilt. Gelegen ist er nur rund eine Autostunde entfernt von Dahab.

 

Castle Zaman am TagCastle Zaman am Tag

 

Wie auch der Rest des Gebietes, ist Castle Zaman ein tolles Reiseziel, wie gemacht, um dort für eine Weile zu relaxen.

Castle Zaman erleuchtet in der NachtCastle Zaman erleuchtet in der Nacht

Eine nachempfundene, mittelalterliche Burg ist Castle Zaman, die 2003 gebaut wurde. Ihr Name bedeutet wörtlich „Burg der Vergangenheit“ und tut ihrem Namen alle Ehre, da sie genau dieses Gefühl vermittelt. Überall in der Burg wirst du sehen können, dass das Gebäude vollständig aus Steinen und Felsen aus der ganzen Sinai-Halbinsel zusammengesetzt und damit einhergehend alles „grün“ und im Einklang mit der Umgebung gehalten ist.

Die Burg ist auf der Spitze eines Berges errichtet, von wo aus man nicht nur den eigenen, privaten Strand überblicken kann sondern auch einen spektakulären Ausblick auf Saudi-Arabien und Jordanien auf der anderen Seite des Roten Meeres hat.

Bestelle dein Mittagessen sobald du herein kommst, weil Mahlzeiten hier nur langsam gekocht werden. Es kann durchaus 3 Stunden dauern, bis das Essen zubereitet ist. Verbringe doch den Tag in der Zwischenzeit relaxend am Pool. Gehe aber sicher, dass du früh dort ankommst, da es zimlich voll werden kann. Vielseitige Musik kommt aus dem fein ausgetüfteltem Lautsprechersystem und die extrem entspannte Chill-out-Atmosphäre macht sich im gesamten Bereich breit.

Tauche in den Pool ein oder faulenze auf einem der zur Verfügung stehenden Sitzsäcke und genieße einfach den Tag. Genauso kannst du dich im so authentischen Verlies umgucken und vielleicht wirst du ja ein paar der „Schätze“ mit nach Hause nehmen!

 

Authentische Schatzkammer im Castle Zaman

Authentische Schatzkammer im Castle Zaman

Die eine Stunde Fahrt ist es allemal wert ob der Entspannung und des Friedens, die du im Castle Zaman findest. Das Essen ist köstlich, die Umgebung ist spektakulär und die Aussicht ist atemberaubend. Verbringe den Tag hier und du wirst es definitiv nicht bereuen!

About Mona Ibrahim

My name is Mona and I’m a writer/blogger at Tour Egypt. Egyptian by ethnicity, I was born and raised on the east coast of the United States, living in New Jersey and Massachusetts my entire life. Three years ago, I decided to move to Egypt, on my own, and experience what it is like to live in such an incredible country. I have a degree in Hospitality Administration, I love “The Office” and Welch’s Grape Juice, and I really enjoy baking. These are my experiences and tips for Egypt.

No Comments

Bringe den Stein ins Rollen, indem du zu diesem Artikel einen Kommentar abgibst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


+ 2 = fünf


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>