Ägyptische Tradition

Die ägyptische Tradition reicht bis zu 7.000 Jahren v.Chr.

Die Ägypter sind ein sehr traditionelles Volk. Viele Dinge, die sie machen, oder sagen hat eine lange Geschichte. Diese Tradition ist entweder mit der Religion oder mit der ägyptischen Geschichte verbunden.

Ägypten ist heutzutage ein modernes Land, doch die Menschen sind sehr mit ihrer Tradition und Kultur verbunden, was zum Vorteil der Touristen ist. In keinem Land findet man so tiefführende Tradition. Wenn man die Ägypter so beim Alltag betrachtet, sieht man gleich, dass sie sehr religiös sind. Es ist egal, ob sie Muslime oder Christen sind.

Es ist immer sehr beeindruckend, wie oft sie das Wort ‚Gott‘ sagen. Wenn sie über die Zukunft reden, sagen sie immer ‚Inscha Allah‘, was so viel wie ‚so Gott will‘ bedeutet. Sie drücken ihre Zufriedenheit mit ‚Alhamdullelah‘ (Gott sei Dank), und ihre Verzweiflung mit ‚Ya Rab‘ (Mein Gott) aus.

Blaue Auge gegen Neid

Blaue Auge gegen Neid

Der blaue Lapislazuli Skarabäus, den viele als Souvenir kaufen, ist ein Glücksbringer. Was viele nicht wissen ist, das die Farbe Blau auch gegen Neid hilft. Ich war einmal bei einer Hellseherin, die mir sagte, dass sehr viel ‚Neid um mich herum ist‘. Sie empfahl mir gleich einen blauen Anhänger zu kaufen und den immer zu tragen. Ich persönlich glaube nicht daran. Aber ich fand es sehr interessant.

Es gibt ein ägyptisches Dessert, dass Om Ali (Alis Mutter) heißt. Die Geschichte der Benennung dieses Gerichts ist wirklich interessant.  Als die Mameluken Ägypten regierten, war ‚Schagaret Al Dor‘ die Herrscherin. Sie war sehr unbeliebt. Frauen kamen einmal – unter der Leitung von Om Ali- in ihr Zimmer hoch und brachten sie um. Danach haben sie vor Freude jedem ein Stück Dessert ausgeteilt, dass sie dann ‚Om Ali‘ nannten.

Dazu kommen noch die ägyptischen Sprüche. Ich kenne nicht viele, aber eines meiner Lieblingssprüche ist: ‚Die sich schämten, sind gestorben‘. Man fragt sich dann, wie ist man auf so einen Spruch gekommen? Erst vor ein paar Tagen hat mir eine Freundin das erklärt, und zwar führt dieser Spruch in die osmanische Ära Ägyptens zurück. Die Türken haben das ‚öffentliche Bad‘ in Ägypten eingeführt. Natürlich waren Männer und Frauen getrennt. In diesem Bad gab es einen Wellness Bereich, wo man sich ausziehen musste. Als es dort einmal brannte, rannten viele Frauen nackt aus dem Bad auf die Straße. Die Frauen, die sich aber schämten sind gestorben.

Es gibt noch viele andere Aspekte, von denen ich schreiben könnte. Aber ich lasse den Rest für Sie, damit Sie selber die Kultur und Tradition von Ägypten entdecken.

About Christina

Ich heiße Christina. Ich bin halb Österreicherin, halb Ägypterin, und bin in Ägypten aufgewachsen, wo ich die Deutsche Schule besucht habe. Ich finde es gut binational zu sein, weil ich dadurch die Möglichkeit habe, sowohl die wesltiche als auch die orientalische Perspektive zu sehen und zu verstehen.