1-888-834-1448

Die US-Ausstellung des König Tut


Die US-Ausstellung des König Tut

Von Jimmy Dunn

 

 

The Funerary Mask of King Tutankhamun

 

 


Für Standorte, Termine und Tickets für die König Tut-Ausstellung, klicken Sie hier.

 

Es wird für die meisten Freunde des alten Ägypten keine Neuigkeit mehr sein, dass die Schätze des Neuen Königreichs, genauer gesagt die des Pharaos der 18. Dynastie, Tutanchamun, der Welt vielleicht besser bekannt als König Tut, im Juni 2005 in die USA kommen werden. Diese König Tut-Ausstellung ist nicht einfach nur ein kleiner Event und sollte nicht verpasst werden – das letzte Mal, als diese Artefakte die Heimstätte des Ägyptischen Museums in Kairo in Richtung USA verlassen haben, liegt 26 Jahre zurück. Mehr als 130 Objekte wird es zu sehen geben, was das königliche Diadem Tutanchamuns mit einschließt. Diese goldene Krone wurde rings um den Kopf des mumifizierten Königskörpers entdeckt. Er trug sie vermutlich, als er noch lebte.

 

Die Ausstellung wird – mit Unterstützung der ägyptischen Altertümerverwaltung – vom National Geographic, von AEG Exibitions und Arts and Exhibitions International organisiert. Die Northern Trust Corporation hat einen Vertrag mit Los Angeles abgeschlossen, wonach AEG der nationale Sponsor der Veranstaltung sein wird.

 

 

Gold cloisonne earrings representing birds with ducks' heads and falcons' wings

 

 

Layout, Ablauf und wissenschaftliches Konzept der Show werden arrangiert von Kurator David Silverman, dem Eckley B. Coxe Jr. Professor der Ägyptologie und federführender Kurator, Abteilung Ägypten, Museum der Universität Pennsylvania, der außerdem dabei geholfen hatte, die 1970er Tour zu kuratieren. Zahi Hawass, Generalsekretär der ägyptischen Altertümerverwaltung, schreibt das Begleitbuch zur Ausstellung, „Tutankhamun and the Golden Age of the Pharaohs“, und ein Kinderbuch, „Tutankhamun: The Mystery of the Boy King“, die im Juni 2005 beide vom National Geographic veröffentlicht werden.

 

AEG ist eines der weltweit führenden Sport- und Unterhaltungsunternehmen und als Tochtergesellschaft komplett im Besitz der Anschutz Corporation, die sich nie zuvor an einer Kunstausstellung beteiligt hat, setzt jetzt aber rund 40 Millionen Dollar dafür ein, dass die Firma diesen Kassenschlager unternehmen kann.

 

Diese 40 Millionen Dollar wird Ägyptens Antikenverwaltung erhalten und dabei helfen, antike Stätten in Ägypten zu restaurieren wie auch den Bau des neuen Grand Museum in Kairo zu finanzieren. Allerdings hat diese Form von „gewinnorientierter“ Ausstellung unter Museumskuratoren hohe Wellen geschlagen. Verschiedene Museen, darunter auch das berühmte New Yorker Metropolitan Museum of Art, haben die Ausstellung abgehlehnt.

 

"Es ist den Preis, die Mühe und die Schweirigkeiten, die gesamte Infrastruktur aufzubauen, nicht wert", sagt Philippe deMontabello, Direktor der Met. "Die Metropolitan hat eine bezahl-soviel-du-möchtest-Politik."

 

 

Triple lamp carved from a single piece of alabaster

 

 

Nichtsdestotrotz deutet der Ticketverkauf, promotet durch Radio, Druck, Plakatwerbung, Fernsehen, direkter Mail, Einzelhandelsaktionen und elektronisches Marketing, eine weitere Welle der Tut-mania an, ungeachtet dessen, dass das berühmteste Kunstmuseum der Welt der weltberühmtesten Mumie vor den Kopf stößt. "Es ist ein Zusammenschluss von Kunst und Unterhaltung", sagte David Stamper, leitender Vizepräsident des Los Angeles-Büros von der in Chicago ansässigen GolinHarris International, einer Public Relations Firma, die an der Markteinführung der Ausstellung arbeitet. "Wenn Sie diese Ausstellungsstücke sehen, wie unglaublich und schön sie sind, ist alles, was Sie zu tun haben, die Scheinwerfer auf sie zu richten und die Aufmerksamkeit auf sie zu lenken."

 

Die Tut-Ausstellung wird seine Pforten am 16. Juni 2005 öffnen und läuft bis zum 15. November 2005 im Los Angeles Country Museum of Art, einem der Museen, wo die letztmalige Ausstellungsrundreise in den USA schon Halt gemacht hatte. Diese erste Tour der Artefakte König Tuts, die nur halb so umfangreich wie die Neuerliche war, wird weithin als der erste Museums-Megaevent erachtet. Acht Millionen Besucher landesweit hatte sie angelockt. Seitdem sind solche Museums-Road Shows Gang und Gäbe geworden und bieten den diversen Ausstellungsorten die Möglichkeit, neue Mitglieder zu werben und Einnahmen zu generieren.

 

 

Canapic chest made of alabaster with gilded dado, on a gilded wooden sledge

 

 

Michael McDowell, der Abteilungsdirektor für kulturellen Tourismus in Los Angeles, sagte, dass das LA Museum rund eine Millionen Besucher erwarte, was die Van Gogh-Ausstellung aus den Jahren 1998 und 1999 übertreffen wird. Diese Ausstellung lockte während einem 17-wöchigen Zeitraum 821.000 Menschen an. Der Ticketvorverkauf hat bereits begonnen. Anschließend wird die Ausstellung in drei weitere Städte umziehen. Sie wird im Kunstmuseum in Fort Lauderdale (beginnt im Dezember 2005), im Field Museum in Chicago (wird im Mai 2006 eröffnet werden) und im Franklin Institute in Philadelphia (Eröffnung im Februar 2007) zu besichtigen sein.

 

Die Ausstellung wird rund 50 Objekte beinhalten, die zum Kindkönig gehören und entdeckt wurden, als Howard Carter Tutanchamuns Grab 1922 im Tal der Könige ausgrub. Zusätzlich wird es Scans Tutanchamuns Mumie geben, die durch den Gebrauch eines tragbaren CT Scanners erfasst wurden, gesponsort von Siemens Medical Solutions. Dieser Scan erlaubte es Forschern zum ersten Mal durch die Umhüllung der Mumie hindurch zu blicken und wurde niemals zuvor ausgestellt. Andere dokumentarische, Videos beinhaltende Medien erweitern das Austellungsangebot.

 

 

Gold Diadem of King Tut

 

 

Weiter wird die Ausstellung mehr als 70 Objekte aus Gräbern anderer Angehöriger der königlichen Familie der 18. Dynastie wie auch verschiedener nicht-königlicher Individuen präsentieren. Diese Stein-, Fayence- und Holzstücke von Beisetzungen aus der Zeit vor Tuts Regentschaft werden den Besuchern einen Einblick gewähren, wie einstige Bestattungen anderer Mitglieder des Könighauses und Bürgerlicher ausgesehen haben dürften. Diese umfassen Objekte aus dem Grab Amenophis II.dem Grab Thutmosis IV. und des prächtigen, intakten Grabs von Juja und Tuja. Alle Ausstellungsschätze sind zwischen 3300 und 3500 Jahre alt.

 

Karten für die Veranstaltung können über diverse Quellen, wie zum Beispiel Ticketmaster, online erworben werden. Jedoch gibt es verschiedene Möglichkeiten, spezielle Angebote zu erzielen, also sehen Sie das umfangreiche Angebot lieber zweimal durch. So bieten beispielsweise zahlreiche Hotels in Los Angeles spektakuläre Sommer-Sparangebote und Rabatt-Pakete in Verbindung mit der Tut-Ausstellung an. Sie beinhalten das Le Meridien Hotel in Beverly Hills, das Luxe Hotel Sunset Boulevard, das Doubletree Hotel Westwood wie auch verschiedene Holiday Inns und Sheratons.

 

Interessanterweise scheint sich die Begeisterung über diese Ausstellung auch auf andere zu übertragen. So werden beispielsweise zahlreiche Wissenschaftszentren, wie etwa das McWane Center in Birmingham, Alabama, eine Tut-Ausstellung mit 120 hochqualitativen Repliken der Originalschätze darbieten.

 

 

Sehen Sie auch:

 

 

 

Tutanchamuns Grab

 

 

 

 

Wer sind wir?

Tour Egypt bietet Ihnen das ultimative Ägyptenabenteuer! Mit Tour Egypt lernen Sie Ägypten erst wirklich kennen. Dieses Erlebnis können Sie durch zwei Möglichkeiten erleben: Die erste Möglichkeit wäre, dass Sie eine Reise nach Ägypten buchen, entweder alleine oder in einer Gruppe. Die andere Möglichkeit ist das Land von zu Hause aus kennenzulernen, und zwar online.